Efeu (Hedera helix), gewöhnlicher Efeu

Der Efeu gehört sicherlich zu den beliebtesten und bekanntesten immergrünen Kletterpflanzen in unseren Gärten! Die Verwendungsmöglichkeiten dieses Allround-Talents sind schier unbegrenzt: Er eignet sich bestens zur Begrünung und Verschönerung von Zäunen, Mauern, hässlichen Gebäudefassaden und zur Unterpflanzung großer Bäume. Doch auch Säulen und verschiedene Rankhilfen –z.B. im Kübel auf deinem Balkon – werden vom Efeu erklettert. Als unverwüstlicher Bodendecker, auch an sehr schattigen Standorten, hilft er außerdem, dem Unkrautwuchs Herr zu werden.

Was wären alte Bauernhäuser ohne Efeu-bewachsene Fassaden? Von diesen selbst-kletternden Pflanzen eroberte Hauswände haben immer eine individuelle Note und das satte Grün schafft eine frische und heimelige Atmosphäre. Doch der Efeu wertet die Hausfassade nicht nur optisch auf – er bringt auch Leben und Lebendigkeit mit sich, denn er macht die Hauswand zum Lebensraum vieler Insekten, Kleinsäuger und Vogelarten. Ein weiterer angenehmer Nebeneffekt ist, dass das Mauerwerk auch im sonnigsten Sommer angenehm kühl und bei verregnetem Wetter relativ trocken bleibt.

Dabei ist der Efeu hart im Nehmen. Er verträgt die Wurzel-Konkurrenz großer, alter Bäume und kann deren Wurzelraum und Stammbereich auch unter ungünstigen (Boden-) Verhältnissen, wie Sandböden und starkem Schatten, wunderbar begrünen.

Die Blätter des Efeu sind sehr attraktiv und meist herzförmig mit einem auffälligen Glanz. Es gibt sowohl rein grüne als auch mehrfarbige (grün-gelbe) Sorten. Die Efeupflanze ist allerdings schwach giftig – Kinder sollten also nicht unbeaufsichtigt mit den Pflanzen bleiben.

 

Welcher Standort ist für Efeu geeignet?

Der gemeine Efeu wächst auf fast allen Standorten, von voller Sonne bis richtig schattig. Allerdings ist er etwas frostempfindlich auch braucht daher ein geschütztes Plätzchen. Auch an den Boden werden keine großen Ansprüche gestellt, allerdings bevorzugt der Efeu frische, humose, nährstoffreiche und eher kalkhaltige Böden oder Pflanzsubstrate – nur reinen Torf verträgt er nicht.

Am richtigen Standort erreichen gut eingewurzelte Efeupflanzen eine sehr hohe Wachstumsgeschwindigkeit und können kleinere Bäume, Stauden oder Gräser schnell mal überwachsen. Hier solltest du dem fleißigen Efeu regelmäßig Einhalt gebieten (siehe Schnittmaßnahmen). Mancher Hausbesitzer mag auch Angst um sein Mauerwerk haben… an intakte, solide Mauern kann der Efeu jedoch bedenkenlos gepflanzt werden. Problematisch wird es nur, wenn das Mauerwerk vorab schon rissig oder feuchtbelastet war.

 

Wie schütze ich meinen Efeu im Winter?

Fast alle Efeu-Arten und Sorten sind gut frostverträglich und überstehen den Winter im Beet problemlos. Meist steht der Efeu ja eh an etwas geschützteren Orten…  Nur Jungpflanzen sollten im bodennahen Bereich mit etwas Reisig oder Laub abgedeckt werden.

 

Wie muss ich meinen Efeu zurückscheiden?

Obwohl der Efeu in Sachen Pflege wirklich ein Musterschüler ist – er braucht nämlich fast keine – so sollte man bei Rückschnitt ruhig großzügig die Heckenschere walten lassen.

In den ersten Jahren nach der Pflanzung passiert in Sachen Wachstum beim Efeu fast gar nichts, doch ist er erst einmal gut eingewurzelt, geht es rasant weiter. Ältere Efeu-Pflanzen sollten also regelmäßig und, falls nötig auch radikal zurückgeschnitten werden, damit sie einem nicht über den Kopf wachsen. Keine Angst, der Efeu ist dabei sehr schnittverträglich. 

Der Efeu gehört sicherlich zu den beliebtesten und bekanntesten immergrünen Kletterpflanzen in unseren Gärten! Die Verwendungsmöglichkeiten dieses Allround-Talents sind schier unbegrenzt: Er... mehr erfahren »
Fenster schließen
Efeu (Hedera helix), gewöhnlicher Efeu

Der Efeu gehört sicherlich zu den beliebtesten und bekanntesten immergrünen Kletterpflanzen in unseren Gärten! Die Verwendungsmöglichkeiten dieses Allround-Talents sind schier unbegrenzt: Er eignet sich bestens zur Begrünung und Verschönerung von Zäunen, Mauern, hässlichen Gebäudefassaden und zur Unterpflanzung großer Bäume. Doch auch Säulen und verschiedene Rankhilfen –z.B. im Kübel auf deinem Balkon – werden vom Efeu erklettert. Als unverwüstlicher Bodendecker, auch an sehr schattigen Standorten, hilft er außerdem, dem Unkrautwuchs Herr zu werden.

Was wären alte Bauernhäuser ohne Efeu-bewachsene Fassaden? Von diesen selbst-kletternden Pflanzen eroberte Hauswände haben immer eine individuelle Note und das satte Grün schafft eine frische und heimelige Atmosphäre. Doch der Efeu wertet die Hausfassade nicht nur optisch auf – er bringt auch Leben und Lebendigkeit mit sich, denn er macht die Hauswand zum Lebensraum vieler Insekten, Kleinsäuger und Vogelarten. Ein weiterer angenehmer Nebeneffekt ist, dass das Mauerwerk auch im sonnigsten Sommer angenehm kühl und bei verregnetem Wetter relativ trocken bleibt.

Dabei ist der Efeu hart im Nehmen. Er verträgt die Wurzel-Konkurrenz großer, alter Bäume und kann deren Wurzelraum und Stammbereich auch unter ungünstigen (Boden-) Verhältnissen, wie Sandböden und starkem Schatten, wunderbar begrünen.

Die Blätter des Efeu sind sehr attraktiv und meist herzförmig mit einem auffälligen Glanz. Es gibt sowohl rein grüne als auch mehrfarbige (grün-gelbe) Sorten. Die Efeupflanze ist allerdings schwach giftig – Kinder sollten also nicht unbeaufsichtigt mit den Pflanzen bleiben.

 

Welcher Standort ist für Efeu geeignet?

Der gemeine Efeu wächst auf fast allen Standorten, von voller Sonne bis richtig schattig. Allerdings ist er etwas frostempfindlich auch braucht daher ein geschütztes Plätzchen. Auch an den Boden werden keine großen Ansprüche gestellt, allerdings bevorzugt der Efeu frische, humose, nährstoffreiche und eher kalkhaltige Böden oder Pflanzsubstrate – nur reinen Torf verträgt er nicht.

Am richtigen Standort erreichen gut eingewurzelte Efeupflanzen eine sehr hohe Wachstumsgeschwindigkeit und können kleinere Bäume, Stauden oder Gräser schnell mal überwachsen. Hier solltest du dem fleißigen Efeu regelmäßig Einhalt gebieten (siehe Schnittmaßnahmen). Mancher Hausbesitzer mag auch Angst um sein Mauerwerk haben… an intakte, solide Mauern kann der Efeu jedoch bedenkenlos gepflanzt werden. Problematisch wird es nur, wenn das Mauerwerk vorab schon rissig oder feuchtbelastet war.

 

Wie schütze ich meinen Efeu im Winter?

Fast alle Efeu-Arten und Sorten sind gut frostverträglich und überstehen den Winter im Beet problemlos. Meist steht der Efeu ja eh an etwas geschützteren Orten…  Nur Jungpflanzen sollten im bodennahen Bereich mit etwas Reisig oder Laub abgedeckt werden.

 

Wie muss ich meinen Efeu zurückscheiden?

Obwohl der Efeu in Sachen Pflege wirklich ein Musterschüler ist – er braucht nämlich fast keine – so sollte man bei Rückschnitt ruhig großzügig die Heckenschere walten lassen.

In den ersten Jahren nach der Pflanzung passiert in Sachen Wachstum beim Efeu fast gar nichts, doch ist er erst einmal gut eingewurzelt, geht es rasant weiter. Ältere Efeu-Pflanzen sollten also regelmäßig und, falls nötig auch radikal zurückgeschnitten werden, damit sie einem nicht über den Kopf wachsen. Keine Angst, der Efeu ist dabei sehr schnittverträglich. 

Zuletzt angesehen