Der Reihenhausgarten - Vorschläge und Tipps

Ob lang und schmal oder einfach nur klein - viele Hausbesitzer müssen oder wollen nur mit einem kleinen Fleckchen Grün auskommen. Doch auch ein kleiner Garten braucht Struktur! Hier zwei verschiedene Gestaltungsvorschläge...

In der Großstadt, besonders in Bereichen mit Reihenhausbebauung, steht dem Hausbesitzer meist nur ein kleiner, oftmals schmaler Garten zur Verfügung, der sich an die Terrasse hinter dem Haus anschließt. Um eine zufriedenstellende und harmonische Struktur in solch einen Garten zu bekommen, bedarf es vor der Anlage und Bepflanzung einer genauen Planung, am besten maßstabsgetreu auf einem Blatt Papier.

Vorherige Struktur ratsam

Je nach Geschmack kann beispielsweise ein geradliniger, moderner oder ein nostalgischer Garten mit geschwungenen Linien entstehen. Wichtig ist, dass der Stil, für den Du Dich entscheidest, konsequent durchgehalten wird. Außerdem solltest Du schon vor Baubeginn festlegen, auf welche Dinge Du nicht verzichten möchtest: die Kräuterspirale für den Hobbykoch, die Spielecke für die Kinder, eine Sitzecke zum ungestörten Entspannen oder das Gemüsebeet. All diese Dinge finden, mit entsprechender Planung, auch in einem kleinen Garten Platz.

Der moderne Garten

Hier sind Symmetrie und gerade Linien Trumpf. An eine rechteckige Terrasse können sich seitlich schmale Beete oder Hochbeete anschließen, die den Garten praktisch einrahmen. Bepflanzt mit Blumen, Stauden, Sträuchern oder auch mit Gemüse, bilden sie eine grüne Grenze zum Nachbarn, je nach Höhe der Sträucher auch einen Sichtschutz. Die Gartenmitte steht für eine Rasenfläche zur Verfügung. Aber auch eine pflegeleichte Kiesfläche, aufgelockert mit Pflanzkübeln und raffinierter Beleuchtung hat ihren Reiz. Damit der Garten nicht so lang wirkt, kann er in der Mitte auch optisch durch ein Wasserbecken oder einen kleinen Teich mit Bachlauf unterteilt werden. Im hinteren Teil des Gartens könnte ein Gartenhaus mit Grillecke einen schönen Abschluss bilden.

 Kleiner Stadtgarten

Der nostalgische, verspielte Garten

Hier arbeitest Du mit geschwungenen Linien, z. B. mit Rundbeeten, Rosenbögen, Wassertrögen, Bänken. Kreisförmig angelegte Beete oder Sitzflächen, verbunden durch geschwungene Wege, geben einem langen, schmalen Garten optische Breite. Konsequenterweise solltest Du Deine Terrasse ebenfalls kreisförmig oder geschwungen pflastern und daran anschließend runde Beete oder Hochbeete anlegen. Auch die Rasenfläche und ein möglicher zweiter Sitzplatz im hinteren Gartenbereich können kreisförmig angelegt werden. Selbst bei der späteren Bepflanzung kann das Kreiselement in Form von kugelig geschnittenen Bäuchen oder Sträuchern wieder auftauchen. Auch hier kann ein langer, schmaler Garten durch eine Unterteilung, z.B. mit einem Rosenbogen oder einem kleinen Beet, etwas aufgelockert werden.

Garten verspielt

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Beiträge zu dieser Kategorie