• Der 'Raspbeary'® Himbeerbaum
  • Versand ab 1. Juli 2022
Angebote in:

Noch 127 verfügbar

Der Steingarten - Harmonisches Miteinander gegensätzlicher Elemente

1 von 26
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Hinoki-Scheinzypresse Chirimen
Hinoki-Scheinzypresse 'Chirimen'
Chamaecyparis obtusa 'Chirimen'
Scheinzypresse mit eigenwilligem Wuchs Auffälligstes Merkmal der Scheinzypresse 'Chirimen' ist ihr eigenwilliger, unregelmäßiger Wuchs. Scheinbar planlos gabeln sie sich die mit dunkelgrünen Nadeln besetzen Zweige in unterschiedliche Richtungen und verleihen dieser Zypresse ein unverwechselbares Äußeres. Je nach Jahreszeit und Witterung färben sich die dicht an dicht...
ab 10,95 € *
Azalee Bloom Champion White
Azalee 'Bloom Champion® White'
Rhododendron obtusum 'Bloom Champion®...
Azalee 'Bloom Champion® White' - Der Champion unter den Blütengehölzen Extrem lange Blütezeit vom Frühjahr bis zum Herbst Unempfindlich gegen Hitze und Kälte Sehr resistent gegen Krankheiten und Pilzinfektionen Als Kübelpflanze geeignet Blüten vom Frühjahr bis zum Herbst? Ja, das geht! Die Azalee 'Bloom Champion®' beginnt ab April mit der Blüte und präsentiert ihre...
ab 48,95 € *
Berberitze Admiration
Berberitze 'Admiration'®
Berberis thunbergii 'Admiration'®
Rot-grüne Berberitze 'Admiration'® für starke Akzente Sehr schöne Blattfärbung Langsamer Wuchs Rückschnitt nicht nötig Stadtklimaverträglich Perfekt für niedrige Hecken und Beeteinfassungen Die Berberitze 'Admiration'® ist eine sehr augenfällige Pflanze, die mit ihrer rot-grünen Blattfärbung starke Akzente im Garten setzt. Die roten Blätter haben einen hellen Rand und...
9,95 € *
Azalee Bloom Champion Pink
Azalee 'Bloom Champion® Pink'
Rhododendron obtusum 'Bloom Champion®...
Azalee 'Bloom Champion® Pink' - Der Champion unter den Blütengehölzen Extrem lange Blütezeit vom Frühjahr bis zum Herbst Unempfindlich gegen Hitze und Kälte Sehr resistent gegen Krankheiten und Pilzinfektionen Als Kübelpflanze geeignet Blüten vom Frühjahr bis zum Herbst? Ja, das geht! Die Azalee 'Bloom Champion®' beginnt ab April mit der Blüte und präsentiert ihre...
ab 19,95 € *
Azalee Bloom Champion Red
Azalee 'Bloom Champion® Red'
Rhododendron obtusum 'Bloom Champion®...
Azalee 'Bloom Champion® Red' - Der Champion unter den Blütengehölzen Extrem lange Blütezeit vom Frühjahr bis zum Herbst Unempfindlich gegen Hitze und Kälte Sehr resistent gegen Krankheiten und Pilzinfektionen Als Kübelpflanze geeignet Blüten vom Frühjahr bis zum Herbst? Ja, das geht! Die Azalee 'Bloom Champion®' beginnt ab April mit der Blüte und präsentiert ihre...
ab 19,95 € *
Lavendel Hidcote Blue
Lavendel 'Hidcote Blue'
Lavandula angustifolia 'Hidcote Blue'
Der Lavendel 'Hidcote Blue' ist mit seinen dunklen, blau-violetten Scheinähren zweifellos ein echter Hingucker. Aber der wahre Star ist hier der Duft, der sich mit Beginn der Blütezeit im Juli im Garten breit macht und der auch gerne für Aromatherapien Verwendung findet. Lavandula angustifolia 'Hidcote Blue' wird bis zu 40 Zentimeter hoch und ebenso breit. Für eine optimale...
Inhalt 3 Stück (4,32 € * / 1 Stück)
12,95 € *
Fingerstrauch Princess
Fingerstrauch 'Princess'®
Potentilla fruticosa 'Princess'®
Die Prinzessin unter den Fingersträuchern Besonders lange Blütezeit von Mai bis Oktober Schnittverträglich und pflegeleicht Winterhart Rückschnitt fördert die Blütenbildung Sonniger Standort optimal Für Pflanzgefäße geeignet Der Name des eleganten Fingerstrauchs 'Princess'® bezieht sich glücklicherweise nicht auf den Pflegeaufwand und die Widerstandskraft des beliebten...
10,95 € *
Sommerheide Bonita
Sommerheide 'Bonita'
Calluna vulgaris 'Bonita'
Die Sommerheide 'Bonita' ist ein immergrüner Knospenblüher, der nicht nur mit seinen intensiv gefärbten Blütenknospen auffällt, sondern auch noch mit einer tollen Laubfärbung aufwarten kann. Das strahlende Purpurrot der Knospen steht dabei in einem wunderschönen Kontrast zur Färbung der Blätter, die je nach Jahreszeit eine gelb-orangene bis rotbraune Färbung annehmen. Ideale...
1,50 € *
Steppen-Salbei Caradonna
Steppen-Salbei 'Caradonna'
Salvia nemorosa 'Caradonna'
Steppen-Salbei mit intensivem Duft Ährenförmige Blüten in Violett Winterhart und schnittverträglich Für Pflanzgefäße geeignet Schöne Begleitpflanze für Rosen Bienenfreundlich Der Steppen-Salbei 'Caradonna' blüht dunkelviolett, ist sommergrün und gehört zu den beliebtetsten Stauden, denn er verzaubert nicht nur die Augen mit seiner schönen Blüte, sondern mit seinem intensiven...
Inhalt 3 Stück (4,98 € * / 1 Stück)
14,95 € *
Chinesischer Judasbaum Avondale
Chinesischer Judasbaum 'Avondale'
Cercis chinensis 'Avondale'
Der Chinesische Judasbaum Cercis chinensis 'Avondale' ist mit maximal zweieinhalb Metern Wuchshöhe im Vergleich zu seinen Verwanden etwas kleiner. Dies hat jedoch den Vorteil, dass er sich auch in kleineren Ecken präsentieren kann, denn im Kübel für den Balkon oder die Terrasse macht er ebenfalls eine gute Figur. Schon früh im Jahr, von Ende März bis Mai vor dem...
ab 31,95 € *
Strauchwacholder Mint Julep
Strauchwacholder 'Mint Julep'
Juniperus chinensis 'Mint Julep'
Pflegeleichter und genügsamer Wacholder Pflegeleicht und anspruchslos Malerischer Wuchs Stadtklimaverträglich Geringer Nährstoffbedarf Schnittverträglich Vielseitige Verwendungsmöglichkeiten Wenn Du auf der Suche nach einer kostengünstigen, unkomplizierten Pflanze bist, die dauerhaft für frisches Grün in Deinem Garten sorgt, ist der Strauchwacholder 'Mint Julep' bestimmt was...
ab 5,95 € *
Gartenbambus Eike
Gartenbambus Fargesia 'Eike'
Fargesia murielae 'Eike'
Eine Bambushecke bietet zuverlässig einen ganzjährigen Sichtschutz und ist schnittverträglich sowie pflegeleicht. Mit seinem aufrechten Wuchs bis zu einer Höhe von drei Metern ist 'Eike' eine prädestinierte Heckenpflanze, die dabei noch etwas fürs Auge bietet. Seine typisch lanzettlich geformten Blätter präsentiert der Bambus in einem dekorativen Dunkelgrün und ist im Stein-...
25,95 € *
1 von 26

Gegensätze ziehen sich an

Gegensätze ziehen sich bekanntlich an, und bei kaum einem anderen Gartenstil trifft das so sehr zu wie beim Steingarten. Ein harmonisches Miteinander völlig gegensätzlicher Elemente macht den Reiz von Steingärten aus. Blüh- und Grünpflanzen auf der einen Seite sowie Steine unterschiedlichster Größe und Beschaffenheit auf der anderen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Blumenbeeten wird hier eine Grundschicht aus steinigem Boden mit einer Oberschicht aus Kies oder Kieseln gewählt. Dabei erfüllen die Steine nicht nur den Zweck der Gartendekoration, sondern bilden tatsächlich das Substrat für die Pflanzen.
Das Anlegen eines Steingartens ist nicht mal eben so gemacht, diese Art der Gartengestaltung gehört schon zu den anspruchsvolleren Garten-Disziplinen. Ein Steingarten erfordert Planung und Zeit, denn es ist schon eine Herausforderung, einen Garten, der zum größten Teil aus Stein besteht, mit Leben zu füllen und natürlich wirken zu lassen. Der Garten bzw. Vorgarten oder das Beet soll ja schließlich keine Steinwüste oder gar ein Schottergarten werden. Doch dann ist die Freude riesig, sobald dieses einzigartige Habitat fertiggestellt ist. Zudem erweist sich ein Steingarten, ist er erst mal fertiggestellt, als sehr pflegeleicht. Die richtigen Pflanzen für einen Steingarten kannst Du hier kaufen, für den Garten oder den Vorgarten, frisch aus der Baumschule und in bester Qualität. Viel Spaß beim Stöbern!

Teppichphlox mit lila Blüten im Steingarten

Welche Pflanzen eignen sich für einen Steingarten?

Vor Deinem inneren Auge siehst Du Deinen neuen Steingarten bereits in allen Details, Ideen sind haufenweise vorhanden. Aber welche Pflanzen eignen sich eigentlich für den Steingarten? Nicht jede Pflanze fühlt sich auf einem nährstoffarmen und steinigen Boden wohl, der den bergigen Regionen der Alpen nachempfunden ist, weshalb der Bepflanzung hier eine hohe Bedeutung zukommt. Steiniger Boden kann nur wenig Wasser speichern, deshalb sollten vorzugsweise trockenheitsresistente Gattungen und Arten zum Einsatz kommen.
Das bedeutet aber nicht, dass ausschließlich Pflanzen verwendet werden müssen, die mit Trockenheit zurechtkommen. Denn gerade in Steingärten machen sich auch Kübelpflanzen sehr gut, und ein Kübel oder Topf muss ja nicht zwingend mit Steinen befüllt werden. Auch Pflanzen mit einem hohen Wärmebedarf kannst Du für sonnige Standorte im Steingarten prima verwenden, da der Boden bzw. die Steine die Wärme der Sonne wie eine Heizung speichern und sie auch noch lange nach Sonnenuntergang wieder abgeben. Im Winter benötigen solche Gehölze und Blumen dann allerdings eventuell einen Winterschutz aus Vlies (Vlies bekommst Du im Baumarkt). Mache Dir im Vorfeld bereits Gedanken zum Aufwand für die Pflege der Steingartenpflanzen, denn schließlich musst Du sie auch pflegen, schneiden, gießen, düngen und - ja, leider auch Unkraut jäten. Übrigens lässt sich dieser Gartenstil auch hervorragend mit anderen Stilrichtungen kombinieren, mit japanischen Gärten zum Beispiel.

Paradebeispiele für Steingartenpflanzen

Bodendecker und Polsterstauden sind Paradebeispiele für Steingartenpflanzen, da sie sich durch ihren schnellen Wuchs und ihre unzähligen Blüten auszeichnen, einem Steingarten Lebendigkeit einhauchen und nicht zuletzt Unkraut fernhalten. Soll der Steingarten lieber etwas ruhiger und weniger farbenfroh sein, empfiehlt sich eine Bepflanzung mit Gräsern und immergrünen Nadelgehölzen. Graue Mauern lassen sich mit Kletterpflanzen schnell und unkompliziert verschönern. Das Angebot an geeigneten Pflanzen ist groß und vielfältig, somit lässt sich für jeden individuellen Geschmack und Garten eine passende Zusammenstellung finden. Hier einige Vorschläge mit Beispiel:

Gartengestaltung mit Steinen

Welche Steine man für seinen Steingarten verwenden möchte, ist für die meisten nicht nur eine Frage des Geschmacks. Die Gartengestaltung mit Steinen ist vor allem eine Frage des Budgets. Hier ein kleiner Ratgeber:

Sandstein

Sandstein zum Beispiel gehört zu den erschwinglichen Möglichkeiten und lässt sich gut für die Gestaltung bearbeiten, hier sollte man allerdings ein Auge auf die angebotene Qualität haben. Nicht alle Sandsteine eignen sich zum Bauen einer Mauer oder Begrenzung, da große Exemplare leicht unter dem eigenen Gewicht zerbröseln können und sie schlicht zu weich sowie kaum witterungsbeständig sind. Ein richtig langlebiger und robuster Sandstein besteht zu über 90% aus Quarz, hier spricht man von Quarzsandstein.

Schiefer

Äußerst beliebt für die Anlage von Steingärten ist Schiefer, der sich dank seiner Struktur und Form sehr kreativ verarbeiten lässt und bepflanzt einfach zauberhaft aussieht

Granit

Wenn es ein besonders harter Stein sein soll, kann man auf Granit zurückgreifen. Dieser lässt sich allerdings nur sehr schwer bearbeiten.

Tuffstein

Wer ein großes Budget zur Verfügung hat, der ist mit Tuffstein bestens beraten. Dieses Vulkangestein ist sehr porös und lässt sich deshalb ausgezeichnet bepflanzen. Ein weiterer Vorteil von Tuff ist, dass er sehr natürlich aussieht. Er fügt sich nahtlos in naturnahe Gärten ein, mit der Zeit verschmilzt er an seinem Platz geradezu mit seiner Umgebung. In den Spalten, Löchern und sonstigen Zwischenräumen des Steins bildet sich Moos und es siedeln sich nach und nach allerlei Pflanzen an, dessen Samen hier hängengeblieben sind. Nicht zuletzt lässt sich Tuff sehr gut bearbeiten.

Neben Optik und Härte eines Steins ist die Zusammensetzung des Steins zu berücksichtigen. Pflanzen, die Kalk nur schlecht vertragen, sollten selbstverständlich nicht auf Kalkstein gepflanzt werden, sondern einen anderen Platz bekommen.

Tipp: Weniger ist mehr, beschränke Dich bei der Auswahl der Steine auf wenige Gesteinsarten, so entstehen aufgeräumte und moderne Gartenbilder. Anstatt viele verschiedene Steinarten unterzubringen solltest Du lieber unterschiedlich große Steine und Elemente verwenden, dadurch erscheint ein Steingarten natürlicher. Dafür kannst Du bei der Auswahl der Sträucher und Blumen umso mehr ins Zeug legen.

Hornkraut mit weißen Blüten im Steingarten

Hanglage beugt Staunässe vor

Ein besonderer Pluspunkt des Steingartens ist sein geringer Platzbedarf. Selbst ein Mini-Steingarten, z.B. in einem Gabionen-Quader oder auf dem Balkon zieht er Bewunderer wie ein Magnet an und erfreut sich hoher Beliebtheit als kleine Gebirgslandschaft im hauseigenen Garten oder Vorgarten. Besonders gut geeignet für Steingärten sind Standorte mit leichter Hanglage, idealerweise zur Sonne ausgerichtet, damit die großen Steinbrocken als Wärmespeicher fungieren können. Außerdem beugt bereits eine geringe Hanglage im Steingarten Staunässe vor, da Regen- und Gießwasser auf diese Weise einfach abfließen können. Nicht zuletzt erzeugt man mit Hängen und Höhenunterschieden eine tolle Wirkung im Garten.

Steingarten anlegen - Die richtige Vorbereitung

Beim Anlegen eines Steingartens ist die richtige Vorbereitung von großer Bedeutung, denn diese ist entscheidend für die spätere Entwicklung Deiner alpinen Landschaft. Die vorbereitenden Maßnahmen fallen anfangs höher aus als bei anderen Gartenstilen, dafür ist ein fertiger Steingarten in der Regel umso pflegeleichter. Aber Schritt für Schritt:
Zunächst sollte Unkraut mitsamt Wurzeln entfernt werden. Das erleichtert den neuen Pflanzen das Anwurzeln, zudem soll vermieden werden, dass das Unkraut die Steine überwuchert. Damit überschüssiges Wasser schnell ablaufen kann, empfiehlt sich eine Drainageschicht aus grobem Kies, wenn vorhanden kann auch Bauschutt verwendet werden. Dieser kann, je nach Geschmack, gleichmäßig im Steingarten verteilt werden, oder man formt mit dem Schutt eine hügelige Landschaft. Darüber wird nun idealerweise ein Unkrautvlies gelegt, ganz zum Schluss wird nährstoffarme, steinige Erde aufgeschüttet.

Steingarten gestalten - Jetzt ist Kreativität gefragt

Nachdem die Vorbereitungsmaßnahmen abgeschlossen sind, folgt der nächste Schritt: Den Steingarten gestalten. Jetzt ist Kreativität gefragt: Verteile in ungleichmäßigen Abständen Findlinge, Felsbrocken oder was auch immer Du zur Verfügung hast. Achte darauf, möglichst viele unterschiedliche Größen zu verwenden, dann entsteht später ein umso ruhigeres Bild. Danach kannst Du, je nach Geschmack, den ein oder anderen Kübel oder Pflanz-Topf stellen. Im Anschluss kommen die Pflanzen in die Erde bzw. in den Topf. Versuche dabei, nicht die komplette Fläche mit Pflanzen zu bestücken, nicht alle Zwischenräume müssen bepflanzt werden. Schließlich tragen auch nicht bewachsene Flächen zu einer abwechslungsreichen Optik des Steingartens bei. Ganz zum Schluss wird jetzt noch eine Schicht aus feinen Kieseln oder Steinen um die Pflanzen herum verteilt.

Tipp: Bei größeren Projekten lohnt es sich, im Vorfeld eine Skizze Deines Steingartens anzulegen und seine Ideen zumindest bez. der größeren Steine schon mal festzuhalten, damit Du so wenig wie möglich schleppen musst. Du glaubst ja nicht, wie schwer Steine sein können.

Was zum Himmel ist ein Alpinum?

Im Zusammenhang mit Steingärten hört man des öfteren den Begriff Alpinum. Ein Alpinum ist eine Form des Steingartens, die sich im Schwerpunkt auf Pflanzen der Alpenregion und anderen Hochgebirgen fokussiert. Der Begriff Alpinum lässt sich also am besten mit Hochgebirgssteingarten übersetzen.

Winterharte Pflanzen für Steingärten kaufen bei Annas Garten

Im Pflanzen-Shop von Annas Garten kannst Du winterharte Pflanzen für Steingärten kaufen, die frisch aus der Baumschule kommen und höchsten Qualitätsansprüchen genügen. Sieh Dich in Ruhe in unserem Shop-Sortiment um und nutze das Filtermenü um Deine Suche zu verfeinern und die passenden Artikel zu finden, die Deinen Ideen und Deinen Vorstellungen entsprechen. Alle Pflanzen werden erst nach Bestelleingang von der Produktionsfläche geholt, damit nur 100% frische Ware bei Dir ankommt. Die Lieferung erfolgt im Container, so bist Du an keine festen Pflanzzeiten gebunden und kannst Deine Gewächse einsetzen, wann Du willst. Kosten für den Versand sparen? Schon ab einem Bestellwert von 100,-€ erhältst Du Deine Bestellung versandkostenfrei. Du möchtest einen Steingarten anlegen und brauchst Beratung oder hast eine Frage zum Artikel? Nimm gerne jederzeit Kontakt zu uns auf, unsere Kontaktdaten findest Du weiter unten auf dieser Seite. 

Gegensätze ziehen sich an

Gegensätze ziehen sich bekanntlich an, und bei kaum einem anderen Gartenstil trifft das so sehr zu wie beim Steingarten. Ein harmonisches Miteinander völlig gegensätzlicher Elemente macht den Reiz von Steingärten aus. Blüh- und Grünpflanzen auf der einen Seite sowie Steine unterschiedlichster Größe und Beschaffenheit auf der anderen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Blumenbeeten wird hier eine Grundschicht aus steinigem Boden mit einer Oberschicht aus Kies oder Kieseln gewählt. Dabei erfüllen die Steine nicht nur den Zweck der Gartendekoration, sondern bilden tatsächlich das Substrat für die Pflanzen.
Das Anlegen eines Steingartens ist nicht mal eben so gemacht, diese Art der Gartengestaltung gehört schon zu den anspruchsvolleren Garten-Disziplinen. Ein Steingarten erfordert Planung und Zeit, denn es ist schon eine Herausforderung, einen Garten, der zum größten Teil aus Stein besteht, mit Leben zu füllen und natürlich wirken zu lassen. Der Garten bzw. Vorgarten oder das Beet soll ja schließlich keine Steinwüste oder gar ein Schottergarten werden. Doch dann ist die Freude riesig, sobald dieses einzigartige Habitat fertiggestellt ist. Zudem erweist sich ein Steingarten, ist er erst mal fertiggestellt, als sehr pflegeleicht. Die richtigen Pflanzen für einen Steingarten kannst Du hier kaufen, für den Garten oder den Vorgarten, frisch aus der Baumschule und in bester Qualität. Viel Spaß beim Stöbern!

Teppichphlox mit lila Blüten im Steingarten

Welche Pflanzen eignen sich für einen Steingarten?

Vor Deinem inneren Auge siehst Du Deinen neuen Steingarten bereits in allen Details, Ideen sind haufenweise vorhanden. Aber welche Pflanzen eignen sich eigentlich für den Steingarten? Nicht jede Pflanze fühlt sich auf einem nährstoffarmen und steinigen Boden wohl, der den bergigen Regionen der Alpen nachempfunden ist, weshalb der Bepflanzung hier eine hohe Bedeutung zukommt. Steiniger Boden kann nur wenig Wasser speichern, deshalb sollten vorzugsweise trockenheitsresistente Gattungen und Arten zum Einsatz kommen.
Das bedeutet aber nicht, dass ausschließlich Pflanzen verwendet werden müssen, die mit Trockenheit zurechtkommen. Denn gerade in Steingärten machen sich auch Kübelpflanzen sehr gut, und ein Kübel oder Topf muss ja nicht zwingend mit Steinen befüllt werden. Auch Pflanzen mit einem hohen Wärmebedarf kannst Du für sonnige Standorte im Steingarten prima verwenden, da der Boden bzw. die Steine die Wärme der Sonne wie eine Heizung speichern und sie auch noch lange nach Sonnenuntergang wieder abgeben. Im Winter benötigen solche Gehölze und Blumen dann allerdings eventuell einen Winterschutz aus Vlies (Vlies bekommst Du im Baumarkt). Mache Dir im Vorfeld bereits Gedanken zum Aufwand für die Pflege der Steingartenpflanzen, denn schließlich musst Du sie auch pflegen, schneiden, gießen, düngen und - ja, leider auch Unkraut jäten. Übrigens lässt sich dieser Gartenstil auch hervorragend mit anderen Stilrichtungen kombinieren, mit japanischen Gärten zum Beispiel.

Paradebeispiele für Steingartenpflanzen

Bodendecker und Polsterstauden sind Paradebeispiele für Steingartenpflanzen, da sie sich durch ihren schnellen Wuchs und ihre unzähligen Blüten auszeichnen, einem Steingarten Lebendigkeit einhauchen und nicht zuletzt Unkraut fernhalten. Soll der Steingarten lieber etwas ruhiger und weniger farbenfroh sein, empfiehlt sich eine Bepflanzung mit Gräsern und immergrünen Nadelgehölzen. Graue Mauern lassen sich mit Kletterpflanzen schnell und unkompliziert verschönern. Das Angebot an geeigneten Pflanzen ist groß und vielfältig, somit lässt sich für jeden individuellen Geschmack und Garten eine passende Zusammenstellung finden. Hier einige Vorschläge mit Beispiel:

Gartengestaltung mit Steinen

Welche Steine man für seinen Steingarten verwenden möchte, ist für die meisten nicht nur eine Frage des Geschmacks. Die Gartengestaltung mit Steinen ist vor allem eine Frage des Budgets. Hier ein kleiner Ratgeber:

Sandstein

Sandstein zum Beispiel gehört zu den erschwinglichen Möglichkeiten und lässt sich gut für die Gestaltung bearbeiten, hier sollte man allerdings ein Auge auf die angebotene Qualität haben. Nicht alle Sandsteine eignen sich zum Bauen einer Mauer oder Begrenzung, da große Exemplare leicht unter dem eigenen Gewicht zerbröseln können und sie schlicht zu weich sowie kaum witterungsbeständig sind. Ein richtig langlebiger und robuster Sandstein besteht zu über 90% aus Quarz, hier spricht man von Quarzsandstein.

Schiefer

Äußerst beliebt für die Anlage von Steingärten ist Schiefer, der sich dank seiner Struktur und Form sehr kreativ verarbeiten lässt und bepflanzt einfach zauberhaft aussieht

Granit

Wenn es ein besonders harter Stein sein soll, kann man auf Granit zurückgreifen. Dieser lässt sich allerdings nur sehr schwer bearbeiten.

Tuffstein

Wer ein großes Budget zur Verfügung hat, der ist mit Tuffstein bestens beraten. Dieses Vulkangestein ist sehr porös und lässt sich deshalb ausgezeichnet bepflanzen. Ein weiterer Vorteil von Tuff ist, dass er sehr natürlich aussieht. Er fügt sich nahtlos in naturnahe Gärten ein, mit der Zeit verschmilzt er an seinem Platz geradezu mit seiner Umgebung. In den Spalten, Löchern und sonstigen Zwischenräumen des Steins bildet sich Moos und es siedeln sich nach und nach allerlei Pflanzen an, dessen Samen hier hängengeblieben sind. Nicht zuletzt lässt sich Tuff sehr gut bearbeiten.

Neben Optik und Härte eines Steins ist die Zusammensetzung des Steins zu berücksichtigen. Pflanzen, die Kalk nur schlecht vertragen, sollten selbstverständlich nicht auf Kalkstein gepflanzt werden, sondern einen anderen Platz bekommen.

Tipp: Weniger ist mehr, beschränke Dich bei der Auswahl der Steine auf wenige Gesteinsarten, so entstehen aufgeräumte und moderne Gartenbilder. Anstatt viele verschiedene Steinarten unterzubringen solltest Du lieber unterschiedlich große Steine und Elemente verwenden, dadurch erscheint ein Steingarten natürlicher. Dafür kannst Du bei der Auswahl der Sträucher und Blumen umso mehr ins Zeug legen.

Hornkraut mit weißen Blüten im Steingarten

Hanglage beugt Staunässe vor

Ein besonderer Pluspunkt des Steingartens ist sein geringer Platzbedarf. Selbst ein Mini-Steingarten, z.B. in einem Gabionen-Quader oder auf dem Balkon zieht er Bewunderer wie ein Magnet an und erfreut sich hoher Beliebtheit als kleine Gebirgslandschaft im hauseigenen Garten oder Vorgarten. Besonders gut geeignet für Steingärten sind Standorte mit leichter Hanglage, idealerweise zur Sonne ausgerichtet, damit die großen Steinbrocken als Wärmespeicher fungieren können. Außerdem beugt bereits eine geringe Hanglage im Steingarten Staunässe vor, da Regen- und Gießwasser auf diese Weise einfach abfließen können. Nicht zuletzt erzeugt man mit Hängen und Höhenunterschieden eine tolle Wirkung im Garten.

Steingarten anlegen - Die richtige Vorbereitung

Beim Anlegen eines Steingartens ist die richtige Vorbereitung von großer Bedeutung, denn diese ist entscheidend für die spätere Entwicklung Deiner alpinen Landschaft. Die vorbereitenden Maßnahmen fallen anfangs höher aus als bei anderen Gartenstilen, dafür ist ein fertiger Steingarten in der Regel umso pflegeleichter. Aber Schritt für Schritt:
Zunächst sollte Unkraut mitsamt Wurzeln entfernt werden. Das erleichtert den neuen Pflanzen das Anwurzeln, zudem soll vermieden werden, dass das Unkraut die Steine überwuchert. Damit überschüssiges Wasser schnell ablaufen kann, empfiehlt sich eine Drainageschicht aus grobem Kies, wenn vorhanden kann auch Bauschutt verwendet werden. Dieser kann, je nach Geschmack, gleichmäßig im Steingarten verteilt werden, oder man formt mit dem Schutt eine hügelige Landschaft. Darüber wird nun idealerweise ein Unkrautvlies gelegt, ganz zum Schluss wird nährstoffarme, steinige Erde aufgeschüttet.

Steingarten gestalten - Jetzt ist Kreativität gefragt

Nachdem die Vorbereitungsmaßnahmen abgeschlossen sind, folgt der nächste Schritt: Den Steingarten gestalten. Jetzt ist Kreativität gefragt: Verteile in ungleichmäßigen Abständen Findlinge, Felsbrocken oder was auch immer Du zur Verfügung hast. Achte darauf, möglichst viele unterschiedliche Größen zu verwenden, dann entsteht später ein umso ruhigeres Bild. Danach kannst Du, je nach Geschmack, den ein oder anderen Kübel oder Pflanz-Topf stellen. Im Anschluss kommen die Pflanzen in die Erde bzw. in den Topf. Versuche dabei, nicht die komplette Fläche mit Pflanzen zu bestücken, nicht alle Zwischenräume müssen bepflanzt werden. Schließlich tragen auch nicht bewachsene Flächen zu einer abwechslungsreichen Optik des Steingartens bei. Ganz zum Schluss wird jetzt noch eine Schicht aus feinen Kieseln oder Steinen um die Pflanzen herum verteilt.

Tipp: Bei größeren Projekten lohnt es sich, im Vorfeld eine Skizze Deines Steingartens anzulegen und seine Ideen zumindest bez. der größeren Steine schon mal festzuhalten, damit Du so wenig wie möglich schleppen musst. Du glaubst ja nicht, wie schwer Steine sein können.

Was zum Himmel ist ein Alpinum?

Im Zusammenhang mit Steingärten hört man des öfteren den Begriff Alpinum. Ein Alpinum ist eine Form des Steingartens, die sich im Schwerpunkt auf Pflanzen der Alpenregion und anderen Hochgebirgen fokussiert. Der Begriff Alpinum lässt sich also am besten mit Hochgebirgssteingarten übersetzen.

Winterharte Pflanzen für Steingärten kaufen bei Annas Garten

Im Pflanzen-Shop von Annas Garten kannst Du winterharte Pflanzen für Steingärten kaufen, die frisch aus der Baumschule kommen und höchsten Qualitätsansprüchen genügen. Sieh Dich in Ruhe in unserem Shop-Sortiment um und nutze das Filtermenü um Deine Suche zu verfeinern und die passenden Artikel zu finden, die Deinen Ideen und Deinen Vorstellungen entsprechen. Alle Pflanzen werden erst nach Bestelleingang von der Produktionsfläche geholt, damit nur 100% frische Ware bei Dir ankommt. Die Lieferung erfolgt im Container, so bist Du an keine festen Pflanzzeiten gebunden und kannst Deine Gewächse einsetzen, wann Du willst. Kosten für den Versand sparen? Schon ab einem Bestellwert von 100,-€ erhältst Du Deine Bestellung versandkostenfrei. Du möchtest einen Steingarten anlegen und brauchst Beratung oder hast eine Frage zum Artikel? Nimm gerne jederzeit Kontakt zu uns auf, unsere Kontaktdaten findest Du weiter unten auf dieser Seite. 

Zuletzt angesehen