Die Wahl des richtigen Pflanzkübels

Pflanzkübel gibt es in den unterschiedlichsten Formen, Farben und Größen. Doch welcher Kübel eignet sich für welche Pflanze? Diese Frage ist relevant und definitiv nicht egal! Für die Antwort gibt es vorher ein paar Punkte, über die Du Dir im Klaren sein solltest.

1. Wo soll der Kübel stehen?
1.1. Auf dem Balkon
1.2. Auf der Terrasse
1.3. Vor der Haustür
2. Was soll in den Kübel gepflanzt werden?

1. Wo soll der Kübel stehen?

1.1. Auf dem Balkon

Dein Kübel soll auf einem Balkon im 4. Stock stehen und einen Aufzug gibt es nicht. Der Balkon ist eher zierlich und mit Freunden und Familie darauf sitzen möchtest Du auch. Oh, und das Planschbecken für die Kids und die Bierkühlung muss da auch noch untergebracht werden. Da bei Dir wohl richtig was los ist, empfiehlt sich ein stabiles, leichtes Material. Zum einen brauchst du nicht schwer schleppen und zum anderen kannst Du den Kübel bei Bedarf umstellen.

1.2. Auf der Terrasse

Du möchtest Deine Terrasse im Garten aufhübschen und es gibt keine Treppen oder andere Höhenhindernisse zu überwinden? Sehr schön, die Auswahl ist riesig und die Entscheidung wird anständig schwer. Persönlich bevorzuge ich grundsätzlich leichte Gefäße, damit bleibt man flexibel.  Meistens kannst Du alleine umstellen und so die Optik verändern. Die Rosen zur Blüte in den Vordergrund holen und anschließend gegen die Herbstfärbung austauschen und zum Jahresabschluss die Tanne schmücken und beleuchten. Visuell bleibt es ansprechend, jeder Terrassenbewohner hat so die Chance mal im Mittelpunkt zu stehen.

Natürlich solltest Du schwere Kübel nicht über den guten Terrassenboden zerren. Das tut Deinem Rücken, dem Boden und letztendlich auch dem Kübel nicht gut. Hier kannst Du auf Pflanzgefäße mit integrierten Rollen zurückgreifen. Alternativ empfiehlt sich die Verwendung  von Rolluntersetzern oder Rollbrettern. Für den spontanen Umzug eignet sich auch das gute alte Skateboard.

Der Tipp am Rande: Denke immer an Deinen Rücken! Hole Dir im Zweifel für drei Minuten Hilfe vom Nachbarn und lade ihn anschließend zum Kaffee ein. Dein Rücken wird Dich dafür lieben!

1.3. Vor der Haustür

Vor der Haustüre soll das Erscheinungsbild einen neuen Pepp bekommen. Je nach Platz und Frequenz sollten die Gefäße eine hohe Standfestigkeit haben. Wenn der Labrador regelmäßig vor allen anderen zum Futternapf muss, die Kinder sich nie einig sind, wer als erstes die Türe passieren darf und der Roller der Kinder grundsätzlich in Kontakt zum Türrahmen steht statt in der Garage, solltest Du vor allem auf Standfestigkeit achten. Leider sind im Handel sehr viele Kübel erhältlich die lediglich gut aussehen, aber nicht mal windigen Herbsttagen standhalten können. Hierzu folgende, kurze Faustregel:

Bei Dir ist viel los, dann achte auch eine gute Standfestigkeit, Gefäße die unten schmal und oben breit sind sehen chic aus, passen aber nicht zu Deinem Leben. Du bist viel unterwegs, dann dem Platz entsprechend möglichst große Kübel auswählen. Sie trocknen einfach langsamer aus als kleine Gefäße.

An sehr windexponierten Standorten kannst Du zum Beschweren Steine oder Kiesel in den Kübel einfüllen. Mach das nur, wenn Du Dir den Platz gut überlegt hast. Du bekommst das Gefäß auch mit Hilfe später kaum weg.

2. Was soll in den Kübel gepflanzt werden?

Warum dieses Thema so wichtig ist? Kurz gesagt: Weil die Schuhe passen sollten.

Rosen sind Tiefwurzler und breiten ihre Wurzeln vorzugsweise in vertikale Richtungen aus. Also solltest Du für diese Pflanzen ein hohes Gefäß auswählen, um die Pflanze nicht im Wachstum zu bremsen. Rhododendren hingegen sind Flachwurzler, das Wurzelwachstum findet also vorrangig in der Horizontalen statt. Hier darf das Gefäß deutlich flacher sein, sollte aber einen gewissen Durchmesser mitbringen. Informiere Dich also am besten im Vorfeld über das Wurzelsystem Deiner Pflanzen. Beliebte Tiefwurzler sind zum Beispiel:

Kiefern
Eiben
Wacholder
Berberitzen
- Rosen

Prominente Vertreter der Flachwurzler sind:

- Ahorne
Rhododendren
Felsenbirnen
Scheinzypressen
Hortensien

Und noch ein Tipp zum Schluss: In der Regel wird das Fassungsvermögen des Kübels in Liter angegeben. Das ist hilfreich, denn so weißt Du direkt, wie viel Pflanzerde benötigt wird.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Beiträge zu dieser Kategorie