1 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Fächer-Ahorn Jerre Schwartz
Fächer-Ahorn 'Jerre Schwartz'
Acer palmatum 'Jerre Schwartz'
Fächer-Ahorn 'Jerre Schwartz' mit braunrotem Laub Der Fächer-Ahorn 'Jerre Schwartz' ist ein kompakter Ahornbaum mit braunrotem Laub, das im Laufe der Gartensaison nachdunkelt. Er besitzt einen mittelstarken, gut verzweigten Wuchs und erreicht nach 10 Jahren eine Höhe von ungefähr 1,5 bis 2 Meter und eine ähnliche Breite. Er steht am liebsten windgeschützt in sonniger Lage...
ab 31,95 € *
Dunkelroter Schlitzahorn Dissectum Garnet
Dunkelroter Schlitzahorn 'Dissectum Garnet'
Acer palmatum 'Dissectum Garnet'
Schlitzahorn 'Dissectum Garnet' mit fein geschlitzten Blättern Der dunkelrote Schlitzahorn 'Dissectum Garnet' besticht mit seiner Kombination aus der filigranen Eleganz und der kräftigen dunkel- bis schwarzroten Farbe seiner Blätter, welche den ganzen Sommer über konstant erhalten bleibt. Im Herbst strahlt das Laub dann in leuchtendem Rot. Die tief und fein geschlitzten...
ab 24,95 € *
Fächer-Ahorn Pixie
Fächer-Ahorn 'Pixie'
Acer palmatum 'Pixie'
Fächer-Ahorn 'Pixie' mit filigranem Laub Der Fächer-Ahorn 'Pixie' bietet ein einmaliges Farbenspiel. Das feine, filigrane Laub dieses Ahornbaumes erscheint im Austrieb zunächst in einem satten Rot, im Verlaufe des Jahres ergänzen sich nach und nach sämtliche Rottöne, die man sich vorstellen kann. Dabei gilt: Je sonniger der Standort, desto intensiver die Laubfärbung.
ab 59,95 € *
Fächer-Ahorn Shaina
Fächer-Ahorn 'Shaina'
Acer palmatum 'Shaina'
Fächer-Ahorn 'Shaina' mit tief geschlitzten Blättern Der rotlaubige Fächer-Ahorn 'Shaina' ist ein wunderschöner Zierstrauch für alle, die wenig Platz zur Verfügung haben. Die tief geschlitzten Blätter zeigen sich im Frühjahr in zartem Hellrot und verfärben sich später in kräftige Dunkelrot- bis Kastanienrot-Töne. Wie alle Ahorn-Formen hat auch Acer palmatum 'Shaina' eine...
ab 189,00 € *
Japanischer Goldahorn Aureum
Japanischer Goldahorn 'Aureum'
Acer shirasawanum 'Aureum'
Japanischer Goldahorn 'Aureum' - eine herausstechende Schönheit Die Pflanze mit dem ausdrucksstarken Namen Japanischer Goldahorn 'Aureum' ist eine echte Rarität und herausstechende Schönheit der Ahorn-Familie. Das hellgrüne bis goldgelbe Laub strahlt im Sommer, gerade an absonnigen Standorten, so intensiv, dass es wirklich alle Blicke auf sich zieht. Im Herbst verabschiedet...
ab 38,95 € *
Fächer-Ahorn Orange Dream
Fächer-Ahorn 'Orange Dream'
Acer palmatum 'Orange Dream'
Dekorativer Fächer-Ahorn 'Orange Dream' mit toller Laubfarbe Der sehr dekorative Fächer-Ahorn 'Orange Dream' zeigt ein aufregendes Farbspiel. Die im Austrieb gold-orangenen Blätter vergrünen im Laufe des Sommers von innen heraus, sodass das Laub einen wunderschönen Farbverlauf präsentiert. Wie die meisten anderen Ahorn-Sorten zeigt auch der Fächer-Ahorn 'Orange Dream' eine...
ab 59,95 € *
Ffächer-Ahorn Sangokaku
Fächer-Ahorn 'Sangokaku'
Fächer-Ahorn 'Sangokaku' - Eine Zierde zu jeder Jahreszeit Der auch als Korallenrinden-Ahorn bekannte Fächer-Ahorn 'Sangokaku', botanischer Name Acer palmatum 'Sangokaku', ist zu jeder Jahreszeit eine Zierde für deinen Garten. Im Frühjahr treiben die frisch grünen Blätter aus, die den ganzen Sommer über eine zart-rote Umrandung schmückt. Zum Herbst hin leuchtet das Laub dann...
ab 149,00 € *
Fächer-Ahorn Atropurpureum
Fächer-Ahorn 'Atropurpureum'
Acer palmatum 'Atropurpureum'
Fächer-Ahorn 'Atropurpureum' mit kräftig dunkelroter Laubfarbe Der Fächer-Ahorn Acer palmatum 'Atropurpureum' ist mit seiner kräftigen dunkelroten Laubfarbe, die den ganzen Sommer über konstant erhalten bleibt, eine tolle Bereicherung für jeden Garten. Seine Blätter sind raffiniert geschlitzt und verfärben sich im Herbst in ein leuchtendes Rot. Der beliebte Zierstrauch...
ab 299,00 € *
Fächer-Ahorn Seiryu
Fächer-Ahorn 'Seiryu'
Acer palmatum 'Seiryu'
Fächer-Ahorn 'Seiryu' mit hellgrünem Laub Unter den Ahornen gilt der Fächer-Ahorn 'Seiryu' als die Sorte mit dem feinsten und filigransten Blattschmuck. Seine sommergrünen Blätter schmücken den Ahorn im Sommer in einem frischen Hellgrün und sind tief geschlitzt. Im Mai gesellen sich die purpurfarbenen Blütentrauben hinzu. Besonders im Herbst wird der Ahorn zum Hingucker,...
25,95 € *
Grüner Fächer-Ahorn Osakazuki
Grüner Fächer-Ahorn 'Osakazuki'
Acer palmatum 'Osakazuki'
Grüner Fächer-Ahorn 'Osakazuki' - Die schönste Herbstfärbung aller Ahornsorten Die Pflanze mit dem Namen Grüner Fächer-Ahorn 'Osakazuki' hat wohl die schönste und auffälligste Herbstfärbung aller Acer palmatum Sorten. Die im Sommer frisch-grünen, gelappten Blätte r zeigen sich im Herbst in einem kräftigen dunkelorange bis karminrot. Die Farben leuchten dabei in der Sonne so...
ab 32,99 € *
Fächer-Ahorn Katsura
Fächer-Ahorn 'Katsura'
Acer palmatum 'Katsura'
Wunderschöner Fächer-Ahorn 'Katsura' für Balkon und Terrasse Ein wunderschöner Zierahorn, gerade für Balkon und Terrasse, ist der Fächer-Ahorn 'Katsura' (Katsura = japanisch für 'Perücke'). Diese Zwergsorte wird selten höher als 150 Zentimeter und findet daher auch im kleinsten Garten seinen Platz. Die kleinen Blätter sind im Austrieb Gelborange und gehen dann im Sommer ins...
ab 59,95 € *
%
Schlitzahorn Dissectum Inaba Shidare
Schlitzahorn 'Dissectum Inaba Shidare'
Acer palmatum 'Dissectum Inaba shidare'
Schlitzahorn 'Dissectum Inaba Shidare' mit dunkelrotem Laub Der Rote Schlitzahorn 'Dissectum Inaba Shidare' ist eine ganz neue Züchtung und eine wirkliche Bereicherung des Ahorn-Sortiments. Der zunächst eher in die Breite als in die Höhe wachsende Zierstrauch besticht mit seinem dunkelroten Laub, das zuverlässig bis in den Herbst hinein seine kräftige Färbung behält. Bevor...
ab 25,95 € * 29,95 € *
1 von 3

Ahorn (Acer) - Reich an Formen und Farben

Ahorn Bäume bieten Vielfalt

Die Gattung Ahorn, botanisch Acer, ist überaus vielgestaltig und umfasst mehr als 150, meist sommergrüne Arten und unzählige Sorten. Sommergrün bedeutet, dass der Ahorn zum Winter seine Blätter abwirft. Ahorn Bäume bieten eine enorme Vielfalt, keine andere Baumgattung ist so reich an Formen und Farben. Bei der Größe fängt es schon an: Vom Kleinstrauch bis Großbaum bis zu 30 Meter Höhe ist alles dabei. Auch die Wuchsform variiert stark: Mit säulen- oder kugelförmiger Krone, ein- oder mehrstämmig, buschig oder filigran - für jeden Geschmack und jedes Platzangebot ist der richtige Ahorn dabei.

Doch damit nicht genug - wenn Du Dich erst einmal für eine Größe und Wuchsform entschieden hast, hast Du auch bei der Laubfärbung und Blattform die Qual der Wahl. Alle Ahornarten haben eines gemeinsam, und das ist die unglaublich intensive Herbstfärbung, mit der sich das Laub mit leuchtendem Rot, Gelb oder Orange in die Wintermonate verabschiedet. Auch im Austrieb sind viele Ahorn-Sorten besonders spektakulär und farbenprächtig. Insgesamt kann die Gattung der Ahorne eine riesige Farbpallette bieten: von hellen bis gold-glänzenden Gelbtönen über frisches Grün bis hin zu leuchtendem oder sogar dunklem Rot. Die Blätter sind ahorntypisch drei- bis fünflappig, gefächert, geschlitzt, gezähnt oder alles zusammen. Viele Sorten zeigen im Frühjahr auch eine schöne Blüte und bilden die gerade bei Kindern zum Spielen so beliebten Flügelfrüchte aus. Wer ein eindrucksvolles Rinden-Ziergehölz sucht, das auch im Winter für etwas Farbe und Abwechslung im Garten sorgt, macht mit der Gattung Ahorn ebenfalls nichts falsch.

 

Ahorn Herbstfärbung

Steckbrief

Botanischer Name Acer
Familie Seifenbaumgewächse Sapindaceae
Unterfamilie Rosskastaniengewächse Hippocastanoideae
Blütezeit April, Mai, Juni
Blütenfarbe gelb-grün bis rötlich
Laubfarbe grün, rot, gelb, weiß, rosa, intensive Herbstfärbung
Immergrün nein
Zierpflanze ja
Nutzpflanze nein
Verwendung Einzelstellung, Kübelpflanze
Winterhärte winterhart
Kalkverträglichkeit kalkverträglich
Nährstoffbedarf mittel bis hoch
Lichtansprüche sonnig, halbschattig
Bodenfeuchte mittel
Bodenart Kies bis Lehm

Verwendungsmöglichkeiten

Durch die enorme Vielgestaltigkeit sind auch die Verwendungsmöglichkeiten schier unbegrenzt: als Park- und Alleebaum, als Solitär in Einzelstellung, als Heckenpflanze, als Ziergehölz für Japangärten und Steingärten, am Gartenteich, in kleinen und großen Beeten oder mitten auf dem Rasen, im Kübel auf Balkon und Terrasse, im Eingangsbereich und und und…

Das Holz des Ahorns ist sehr beliebt im Möbelbau, da es mit seiner hellen Farbe und der feinen Maserung ein sehr edles Erscheinungsbild bietet und sich zudem gut verarbeiten lässt. Auch Musikinstrumente wie Gitarren und Schlagzeuge werden oft aus Ahorn gefertigt, da das Holz hervorragende klangliche Eigenschaften besitzt und für einen satten und druckvollen Sound sorgt. Und selbst in der Küche genießt der Ahorn einen hohen Stellenwert, wer hat nicht schon mal Pfannkuchen mit Ahornsirup gegessen? Für die Gewinnung des leckeren Pflanzensafts sind die hier heimischen Arten allerdings nicht geeignet, denn dieser stammt vom nordamerikanischen Zuckerahorn (Acer saccharum).

Pflanzen und pflegen

Der richtige Standort

Grundsätzlich stellt der Ahorn nur wenige Ansprüche an den Standort. Je nach Art bevorzugt er einen eher sonnigen oder eher halbschattigen Standort. In der Natur sieht man sie meistens an Gehölzrändern, weil sie hier eine gute Mischung aus Sonne und Halbschatten vorfinden. Empfehlenswert sind windgeschützte Standorte, damit man als Gartenfreund möglichst lange in den Genuss der atemberaubenden Herbstfärbung kommt. Wäre doch schade, wenn die ganze Laubpracht beim ersten Herbststurm schon wieder der Vergangenheit angehört. Ein geschützter Standort bietet zudem den Vorteil, dass frische Triebe nicht durch Spätfröste zerstört werden. Einige Arten wie der Fächerahorn Acer palmatum reagieren zudem empfindlich auf starken Wind. Der Ahorn kommt mit trockener Hitze nur schlecht zurecht, weshalb er für eine Pflanzung in anspruchsvollem Stadtklima nicht geeignet ist.

Der optimale Boden

Auch die Ansprüche an den Boden sind von Art zu Art unterschiedlich. Einige Arten fühlen sich in kalkhaltigen Sandböden am wohlsten, andere bevorzugen saure Lehmböden. Aber für alle Ahornarten gilt: Der Boden sollte viele Nährstoffe bieten, locker und durchlässig sein damit keine Staunässe entsteht, aber gleichzeitig die Fähigkeit besitzen, die Feuchtigkeit möglichst lange zu speichern.

Ahorn einpflanzen

Wähle zunächst einen geeigneten Standort aus, je besser der Standort, desto weniger Arbeit hast Du später mit der Pflege der Pflanze. Den besten Standort kannst Du den Artikelbeschreibungen der jeweiligen Art oder Sorte entnehmen. Wenn du einen bereits etwas größeren Baum pflanzen möchtest, sollte dieser durch Stützpfähle vor dem Umkippen geschützt werden. Hierfür werden, je nach Größe der Pflanze, ein bis drei Pfähle gesetzt und der Stamm mittels Kokosstrick festgebunden. Die optimale Pflanzzeit ist das Frühjahr oder der Herbst, denn dann ist es weder zu heiß noch zu kalt, zudem sorgt der Regen für eine regelmäßige Wasserversorgung und nimmt Dir etwas Arbeit ab. Achte nach der Pflanzung darauf, dass der Boden stets frisch bis feucht ist, damit dein Ahorn gut anwächst. Nach ein bis zwei Jahren ist der Ahorn gut angewachsen und verzeiht auch mal ein paar Tage der Trockenheit. Etwas Rindenmulch, der um den Stamm herum verteilt wird, hilft dabei, die Feuchtigkeit im Boden zu halten.

Ahorn mit grünem Laub

Schnitt

Ein Schnitt ist in der Regel nicht erforderlich und sollte auch nur in Ausnahmefällen durchgeführt werden. Totes Holz darf natürlich entfernt werden, den besten Zeitpunkt hierfür bieten regenfreie Tage mit gemäßigten Temperaturen, also weder bei Frost noch bei sommerlicher Hitze.

Weitere Pflegemaßnahmen

Da der Ahorn seine Wurzeln knapp unter der Erdoberfläche ausbreitet, solltest Du den Boden um die Pflanze nicht mit schweren und scharfen Geräten bearbeiten, da sonst die Gefahr besteht, dass das Wurzelwerk beschädigt wird.
Im Frühjahr zeigt sich der Ahorn für etwas Dünger dankbar, hierfür eignet sich reifer Kompost sehr gut. Wer keinen Kompost zur Hand hat, behilft sich mit Hornspänen aus dem Baumarkt. Gerade bei Kübelpflanzen solltest Du regelmäßig düngen, da Nährstoffe im Kübel schneller ausgewaschen werden und logischerweise von den Seiten keine neuen Nährstoffe in die Erde gespült werden können.

Winterhärte

Ein spezieller Winterschutz ist nicht notwendig, denn der Ahorn übersteht die Winter in unseren Breitengraden sehr gut. Bei der Gefahr von Spätfrost können kleinere Pflanzen mit einem Wintervlies geschützt werden, allerdings treiben auch zurückgefrorene Triebe im Folgejahr wieder aus.  

Woher kommt der Ahorn?

Die Gattung Ahorne gehört zur Unterfamilie der Rosskastaniengewäche (Hippocastanaceae) innerhalb der Familie der Seifenbaumgewächse, botanischer Name Sapindaceae. Er ist auf der gesamten Nordhalbkugel verbreitet und fühlt sich in allen gemäßigten bis tropischen Klimazonen wohl. Die in Europa heimischen Exemplare wie beispielsweise Acer campreste (Feldahorn) oder Acer pseudoplatanus (Bergahorn) finden für die Gatengestaltung allerdings eher selten Verwendung, da sie dafür oft schlicht zu groß werden und sich eher für Parkanlagen eignen. Für den durchschnittlichen Garten sind kleinwüchsige Ahorne besser geeignet, allen voran der aus Asien stammende Acer palmatum, zu deutsch Fächerahorn. Es gibt beim Fächerahorn Sorten, die lediglich 3 Meter hoch werden und somit auch für eine Pflanzung in großen Kübeln infrage kommen.

Ahorn gelbes Laub

Bei uns heimische Ahornarten

Acer campreste - Feldahorn
Acer pseudoplatanus - Bergahorn
Acer platanoides - Spitzahorn
Acer monspessulanum - Französischer Ahorn
Acer opalus - Schneeballahorn
Acer tataricum - Tatarischer Steppenahorn

Es gibt natürlich noch viele weitere Ahornarten, je nach Quelle werden zwischen 100 und 200 verschiedene Ahorne genannt. Alle finden sich auf der nördlichen Halbkugel, also Europa, Asien, Nordafrika sowie Zentral- und Nordamerika.

Ahorn in Baumschulqualität - bei Annas Garten.

Ahorn Bäume bieten Vielfalt

Die Gattung Ahorn, botanisch Acer, ist überaus vielgestaltig und umfasst mehr als 150, meist sommergrüne Arten und unzählige Sorten. Sommergrün bedeutet, dass der Ahorn zum Winter seine Blätter abwirft. Ahorn Bäume bieten eine enorme Vielfalt, keine andere Baumgattung ist so reich an Formen und Farben. Bei der Größe fängt es schon an: Vom Kleinstrauch bis Großbaum bis zu 30 Meter Höhe ist alles dabei. Auch die Wuchsform variiert stark: Mit säulen- oder kugelförmiger Krone, ein- oder mehrstämmig, buschig oder filigran - für jeden Geschmack und jedes Platzangebot ist der richtige Ahorn dabei.

Doch damit nicht genug - wenn Du Dich erst einmal für eine Größe und Wuchsform entschieden hast, hast Du auch bei der Laubfärbung und Blattform die Qual der Wahl. Alle Ahornarten haben eines gemeinsam, und das ist die unglaublich intensive Herbstfärbung, mit der sich das Laub mit leuchtendem Rot, Gelb oder Orange in die Wintermonate verabschiedet. Auch im Austrieb sind viele Ahorn-Sorten besonders spektakulär und farbenprächtig. Insgesamt kann die Gattung der Ahorne eine riesige Farbpallette bieten: von hellen bis gold-glänzenden Gelbtönen über frisches Grün bis hin zu leuchtendem oder sogar dunklem Rot. Die Blätter sind ahorntypisch drei- bis fünflappig, gefächert, geschlitzt, gezähnt oder alles zusammen. Viele Sorten zeigen im Frühjahr auch eine schöne Blüte und bilden die gerade bei Kindern zum Spielen so beliebten Flügelfrüchte aus. Wer ein eindrucksvolles Rinden-Ziergehölz sucht, das auch im Winter für etwas Farbe und Abwechslung im Garten sorgt, macht mit der Gattung Ahorn ebenfalls nichts falsch.

 

Ahorn Herbstfärbung

Steckbrief

Botanischer Name Acer
Familie Seifenbaumgewächse Sapindaceae
Unterfamilie Rosskastaniengewächse Hippocastanoideae
Blütezeit April, Mai, Juni
Blütenfarbe gelb-grün bis rötlich
Laubfarbe grün, rot, gelb, weiß, rosa, intensive Herbstfärbung
Immergrün nein
Zierpflanze ja
Nutzpflanze nein
Verwendung Einzelstellung, Kübelpflanze
Winterhärte winterhart
Kalkverträglichkeit kalkverträglich
Nährstoffbedarf mittel bis hoch
Lichtansprüche sonnig, halbschattig
Bodenfeuchte mittel
Bodenart Kies bis Lehm

Verwendungsmöglichkeiten

Durch die enorme Vielgestaltigkeit sind auch die Verwendungsmöglichkeiten schier unbegrenzt: als Park- und Alleebaum, als Solitär in Einzelstellung, als Heckenpflanze, als Ziergehölz für Japangärten und Steingärten, am Gartenteich, in kleinen und großen Beeten oder mitten auf dem Rasen, im Kübel auf Balkon und Terrasse, im Eingangsbereich und und und…

Das Holz des Ahorns ist sehr beliebt im Möbelbau, da es mit seiner hellen Farbe und der feinen Maserung ein sehr edles Erscheinungsbild bietet und sich zudem gut verarbeiten lässt. Auch Musikinstrumente wie Gitarren und Schlagzeuge werden oft aus Ahorn gefertigt, da das Holz hervorragende klangliche Eigenschaften besitzt und für einen satten und druckvollen Sound sorgt. Und selbst in der Küche genießt der Ahorn einen hohen Stellenwert, wer hat nicht schon mal Pfannkuchen mit Ahornsirup gegessen? Für die Gewinnung des leckeren Pflanzensafts sind die hier heimischen Arten allerdings nicht geeignet, denn dieser stammt vom nordamerikanischen Zuckerahorn (Acer saccharum).

Pflanzen und pflegen

Der richtige Standort

Grundsätzlich stellt der Ahorn nur wenige Ansprüche an den Standort. Je nach Art bevorzugt er einen eher sonnigen oder eher halbschattigen Standort. In der Natur sieht man sie meistens an Gehölzrändern, weil sie hier eine gute Mischung aus Sonne und Halbschatten vorfinden. Empfehlenswert sind windgeschützte Standorte, damit man als Gartenfreund möglichst lange in den Genuss der atemberaubenden Herbstfärbung kommt. Wäre doch schade, wenn die ganze Laubpracht beim ersten Herbststurm schon wieder der Vergangenheit angehört. Ein geschützter Standort bietet zudem den Vorteil, dass frische Triebe nicht durch Spätfröste zerstört werden. Einige Arten wie der Fächerahorn Acer palmatum reagieren zudem empfindlich auf starken Wind. Der Ahorn kommt mit trockener Hitze nur schlecht zurecht, weshalb er für eine Pflanzung in anspruchsvollem Stadtklima nicht geeignet ist.

Der optimale Boden

Auch die Ansprüche an den Boden sind von Art zu Art unterschiedlich. Einige Arten fühlen sich in kalkhaltigen Sandböden am wohlsten, andere bevorzugen saure Lehmböden. Aber für alle Ahornarten gilt: Der Boden sollte viele Nährstoffe bieten, locker und durchlässig sein damit keine Staunässe entsteht, aber gleichzeitig die Fähigkeit besitzen, die Feuchtigkeit möglichst lange zu speichern.

Ahorn einpflanzen

Wähle zunächst einen geeigneten Standort aus, je besser der Standort, desto weniger Arbeit hast Du später mit der Pflege der Pflanze. Den besten Standort kannst Du den Artikelbeschreibungen der jeweiligen Art oder Sorte entnehmen. Wenn du einen bereits etwas größeren Baum pflanzen möchtest, sollte dieser durch Stützpfähle vor dem Umkippen geschützt werden. Hierfür werden, je nach Größe der Pflanze, ein bis drei Pfähle gesetzt und der Stamm mittels Kokosstrick festgebunden. Die optimale Pflanzzeit ist das Frühjahr oder der Herbst, denn dann ist es weder zu heiß noch zu kalt, zudem sorgt der Regen für eine regelmäßige Wasserversorgung und nimmt Dir etwas Arbeit ab. Achte nach der Pflanzung darauf, dass der Boden stets frisch bis feucht ist, damit dein Ahorn gut anwächst. Nach ein bis zwei Jahren ist der Ahorn gut angewachsen und verzeiht auch mal ein paar Tage der Trockenheit. Etwas Rindenmulch, der um den Stamm herum verteilt wird, hilft dabei, die Feuchtigkeit im Boden zu halten.

Ahorn mit grünem Laub

Schnitt

Ein Schnitt ist in der Regel nicht erforderlich und sollte auch nur in Ausnahmefällen durchgeführt werden. Totes Holz darf natürlich entfernt werden, den besten Zeitpunkt hierfür bieten regenfreie Tage mit gemäßigten Temperaturen, also weder bei Frost noch bei sommerlicher Hitze.

Weitere Pflegemaßnahmen

Da der Ahorn seine Wurzeln knapp unter der Erdoberfläche ausbreitet, solltest Du den Boden um die Pflanze nicht mit schweren und scharfen Geräten bearbeiten, da sonst die Gefahr besteht, dass das Wurzelwerk beschädigt wird.
Im Frühjahr zeigt sich der Ahorn für etwas Dünger dankbar, hierfür eignet sich reifer Kompost sehr gut. Wer keinen Kompost zur Hand hat, behilft sich mit Hornspänen aus dem Baumarkt. Gerade bei Kübelpflanzen solltest Du regelmäßig düngen, da Nährstoffe im Kübel schneller ausgewaschen werden und logischerweise von den Seiten keine neuen Nährstoffe in die Erde gespült werden können.

Winterhärte

Ein spezieller Winterschutz ist nicht notwendig, denn der Ahorn übersteht die Winter in unseren Breitengraden sehr gut. Bei der Gefahr von Spätfrost können kleinere Pflanzen mit einem Wintervlies geschützt werden, allerdings treiben auch zurückgefrorene Triebe im Folgejahr wieder aus.  

Woher kommt der Ahorn?

Die Gattung Ahorne gehört zur Unterfamilie der Rosskastaniengewäche (Hippocastanaceae) innerhalb der Familie der Seifenbaumgewächse, botanischer Name Sapindaceae. Er ist auf der gesamten Nordhalbkugel verbreitet und fühlt sich in allen gemäßigten bis tropischen Klimazonen wohl. Die in Europa heimischen Exemplare wie beispielsweise Acer campreste (Feldahorn) oder Acer pseudoplatanus (Bergahorn) finden für die Gatengestaltung allerdings eher selten Verwendung, da sie dafür oft schlicht zu groß werden und sich eher für Parkanlagen eignen. Für den durchschnittlichen Garten sind kleinwüchsige Ahorne besser geeignet, allen voran der aus Asien stammende Acer palmatum, zu deutsch Fächerahorn. Es gibt beim Fächerahorn Sorten, die lediglich 3 Meter hoch werden und somit auch für eine Pflanzung in großen Kübeln infrage kommen.

Ahorn gelbes Laub

Bei uns heimische Ahornarten

Acer campreste - Feldahorn
Acer pseudoplatanus - Bergahorn
Acer platanoides - Spitzahorn
Acer monspessulanum - Französischer Ahorn
Acer opalus - Schneeballahorn
Acer tataricum - Tatarischer Steppenahorn

Es gibt natürlich noch viele weitere Ahornarten, je nach Quelle werden zwischen 100 und 200 verschiedene Ahorne genannt. Alle finden sich auf der nördlichen Halbkugel, also Europa, Asien, Nordafrika sowie Zentral- und Nordamerika.

Ahorn in Baumschulqualität - bei Annas Garten.

Zuletzt angesehen