Forsythien (Forsythia) - Gelbe Blütenpracht von März bis Mai

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP
Goldglöckchen / Forsythie Mikador
Goldglöckchen / Forsythie 'Mikador'®
Forsythia x intermedia 'Mikador'®
Sonnengelbe Forsythie mit niedrigem Wuchs Zählt zu den ersten Frühlingsblühern Kompakter Kleinstrauch Gute Winterhärte Attraktive Kübelpflanze Pflegeleicht Die Forsythie 'Mikador'® ist eine klein bleibende Sorte, die auch den kleinsten Garten im Frühjahr in ein leuchtendes Knallgelb taucht und die letzten Ausläufer des Winters endgültig vertreibt. Ein weiterer Pluspunkt...
ab 14,95 € *
Goldglöckchen / Forsythie Week End
Goldglöckchen / Forsythie 'Week End'®
Forsythia x intermedia 'Week End'®
Farbenfroher Frühlingsbote für sonnige Standorte Kompakter, leicht überhängender Wuchs Laubfärbung im Herbst Hervorragend winterhart Sonnenliebend Standorttolerant Die Forsythie 'Week End'® ist wahrhaftig ein farbenfroher Frühlingsbote. Als eine der ersten Pflanzen präsentiert sie ihre leuchtende Blütenpracht und gibt dabei alles. Schließlich ist es um diese Zeit noch...
12,95 € *
Goldglöckchen / Forsythie Lynwood
Goldglöckchen / Forsythie 'Lynwood'
Forsythia x intermedia 'Lynwood'
Pflegeleichte Forsythie mit knallig gelber Blüte Blühwillige Gartenpflanze Pflegeleicht und anspruchslos Sehr frosthart Schöne Herbstfärbung Schnittverträglich Die Forsythie 'Lynwood' ist ein Frühlingsbote mit knallig gelben Blüten, der auch die letzten Ausläufer des Winters vertreibt. Der mittelhohe Zierstrauch, auch bekannt unter Bezeichnung Goldglöckchen, lässt sich...
12,95 € *
Forsythie Goldrausch
Forsythie 'Goldrausch'
Forsythia x intermedia 'Goldrausch'
Knallgelbe Blüte und lebhaft grünes Laub Zuverlässiger Blüher Vieltriebiger Wuchs Winterhart Schnittverträglich Geeignet für sonnige und warme Standorte Die Forsythie 'Goldrausch' ist ein mittelhoher Strauch, der Deinen Garten mit knallgelben Blüten und lebhaft grünem Laub mit Farbe versorgt. Das Besondere an dieser Pflanze: Sie blüht sowohl am neuen als auch am alten Holz!...
12,95 € *
Forsythie Goldzauber
Forsythie 'Goldzauber'
Forsythia x intermedia 'Goldzauber'
Früh blühende Forsythie mit sonnengelben Blüten Leuchtend gelbe Blüten ab Anfang März Aufrechter, locker verzweigter Wuchs Wächst auf jedem kultivierten Boden Winterhart und schnittverträglich Für Pflanzgefäße geeignet Die Forsythie 'Goldzauber' ist ein ausdrucksstarker Zierstrauch, der seine leuchtend gelben, angenehm duftenden Blüten von Anfang März bis in den Mai hinein...
19,95 € *

Die Forsythie - Blühwilliger Strauch mit gelber Blütenpracht

Die Forsythie, botanisch Forsythia x intermedia, ist eine Hybride aus zwei Arten der Pflanzengattung der Forsythien, die wiederum Teil der Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae) ist. Dieser blühwillige Strauch hat längst einen festen Platz in unseren Gärten, wo er seine Betrachter im Frühjahr von März bis Mai mit einer gelben Blütenpracht verzaubert. Die Glockenblüten erscheinen übrigens noch vor dem Laub an der Pflanze und wachsen ausschließlich am älteren Holz der Vorjahre, wobei sich die zwei- und dreijährigen Triebe dieser Gartenpflanzen als besonders blühwillig erweisen.

Steckbrief

Botanischer Name Forsyhia
Familie Ölbaumgewächse Oleaceae
Ordnung Lippenblütlerartige Lamiales
Synonyme Goldglöckchen, Goldflieder, Stangenblüter, Garten-Forsythie
Blütezeit April, Mai
Blütenfarbe gelb
Laubfarbe grün
Immergrün nein
Zierpflanze ja
Nutzpflanze nein
Verwendung Einzelstellung, freiwachsende Hecken
Winterhärte winterhart
Kalkverträglichkeit kalkverträglich
Nährstoffbedarf hoch
Lichtansprüche sonnig
Bodenfeuchte frisch bis mäßig feucht
Bodenart kiesig bis lehmig

 

Forsythien kaufen


Wuchs

Je nach Sorte wird die Forsythie zwischen zwei und vier Meter hoch und wächst durchschnittlich 20 bis 30 Zentimeter pro Jahr. Ab einer gewissen Höhe hängen die Zweige der Forsythie stark über, was ihr eine tolle Strauchform verleiht. Neue Triebe wachsen straff aufrecht und bilden sich aus den Augen des neuen, vorrangig aber des alten Holzes. Sie besitzen eine grünliche Farbe und sind leicht vom älteren Holz zu unterscheiden, welches mit Korkwarzen übersät ist und eine gelbliche Farbe besitzt.

Die Blüten

Die kleinen, glocken- bis sternförmigen Blüten der Forsythie sind bei fast allen Sorten gelb und zeigen sich ca. ab April, in milden Wintern ab März. Sie stehen wie an der Leine aufgereiht in mal mehr, mal weniger regelmäßigen Abständen an den Trieben und leuchten dort um die Wette. Die größte Blütenfülle ist an den zwei- und dreijährigen Trieben zu beobachten. So schön sie auch sind, für Insekten sind sie leider nutzlos, da sie hier weder Nektar noch Pollen vorfinden.

Die Blätter

Die Blätter lassen sich bei allen Sorten erst im Anschluss sehen, sie sind eiförmig, laufen spitz zu und besitzen einen gesägten Rand. Die Forsythie ist sommergrün, das bedeutet, sie wirft ihr Laub zum Winter ab.

Forsythien pflanzen und pflegen

Forsythie pflanzen und pflegen

Boden und Standort

Achte am besten schon bei der Pflanzung darauf, dass der Boden die richtigen Voraussetzungen bietet, das erleichtert Dir die Pflegemaßnahmen in der Folgezeit. Vor allem sandige Böden bedürfen vorher einer gewissen Optimierung. Diese bezieht sich zwar nicht auf die Nährstoffe, denn Forsythien kommen auch mit wenigen Nährstoffen zurecht. Damit sie aber in der Lage sind Wasser zu speichern, ist ein gewisser Humusanteil vorteilhaft. Auch Kompost ist für Optimierungsmaßnahmen bestens geeignet. Bei sommerlicher Hitze muss die Forsythie auf trockenen Böden regelmäßig gegossen werden.
Forsythien bevorzugen möglichst sonnige Standorte, im Halbschatten bilden sie bereits deutlich weniger Blüten und verlieren ihre kompakte Strauchform.

Forsythie einpflanzen

Ein Pflanzloch von der doppelten Größe des Wurzelballens ausheben und den Aushub ggf. mit Kompost und/oder Humus aus verrotteten Blättern mischen. Die Forsythie genauso hoch im Pflanzloch platzieren, wie sie zuvor im Container gestanden hat. Jetzt das Loch mit dem vorher bereiteten Gemisch auffüllen und mit Wasser einschlämmen, damit keine Hohlräume verbleiben. Vorsichtig antreten und eventuell mit einet Schicht Rindenmulch oder Grasschnitt abdecken, das hält die Feuchtigkeit im Boden und gibt zusätzlich Nährstoffe ab.

Forsythien vermehren

Diese Sträucher lassen sich übrigens auch leicht vermehren. Im Frühjahr einfach einen ca. 20 Zentimeter langen, grünen Steckling abschneiden und in einen Topf mit Pflanzenerde stecken. Jetzt nur noch regelmäßig gießen, der Steckling bildet nach einiger Zeit eigene Wurzeln und kann ausgepflanzt werden. Das Vermehren klappt am besten mit hochwertiger Pflanzenerde.

Schnitt

Um die Form zu erhalten solltest du die Sträucher regelmäßige schneiden, da der Strauch sonst zum Vergreisen neigt. Da die älteren Äste nach drei bis vier Jahren eh kaum noch Blüten entwickeln, können diese einfach entfernt und durch frische Triebe ersetzt werden. Wenn Deine Forsythie bereits vollständig vergreist ist, kannst Du auch einen radikalen Rückschnitt vornehmen und mit den frischen Trieben einen neuen Versuch wagen. Der beste Zeitpunkt zum Schneiden der Sträucher ist unmittelbar nach der Blüte, dann hat die Forsythie genug Zeit um neue Blütenknospen für das Folgejahr anzulegen. Zum Schneiden bitte immer sauberes und scharfes Werkzeug verwenden!

Grafik Forsythie schneiden

Verwendung

Die Forsythie ist ein toller Strauch, um in Einzelstellung triste Bereiche mit Farbe zu versorgen. Mehrere Pflanzen geschickt im Garten verteilt sorgen bereits früh im Jahr für Frühlings-Feeling. Auch als Heckenpflanzen für freiwachsende Blütenhecken lassen sie sich verwenden, für eine gleichmäßige Hecke werden 2 Pflanzen pro Heckenmeter benötigt. Die blütenbesetzten Zweige eignen sich hervorragend für die Vase. Nach Möglichkeit solltest du weitere Blütengehölze oder Stauden in unmittelbarer Nähe pflanzen, denn die Forsythie blüht früh und hört auch früh wieder auf zu blühen. Nach der Blütezeit ist diese Pflanze eher unscheinbar, sodass die Aufgabe des Blickfangs von anderen Pflanzen übernommen werden muss.

Forsythien in Top-Qualität zu günstigen Preisen - bei Annas Garten.

Die Forsythie - Blühwilliger Strauch mit gelber Blütenpracht

Die Forsythie, botanisch Forsythia x intermedia, ist eine Hybride aus zwei Arten der Pflanzengattung der Forsythien, die wiederum Teil der Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae) ist. Dieser blühwillige Strauch hat längst einen festen Platz in unseren Gärten, wo er seine Betrachter im Frühjahr von März bis Mai mit einer gelben Blütenpracht verzaubert. Die Glockenblüten erscheinen übrigens noch vor dem Laub an der Pflanze und wachsen ausschließlich am älteren Holz der Vorjahre, wobei sich die zwei- und dreijährigen Triebe dieser Gartenpflanzen als besonders blühwillig erweisen.

Steckbrief

Botanischer Name Forsyhia
Familie Ölbaumgewächse Oleaceae
Ordnung Lippenblütlerartige Lamiales
Synonyme Goldglöckchen, Goldflieder, Stangenblüter, Garten-Forsythie
Blütezeit April, Mai
Blütenfarbe gelb
Laubfarbe grün
Immergrün nein
Zierpflanze ja
Nutzpflanze nein
Verwendung Einzelstellung, freiwachsende Hecken
Winterhärte winterhart
Kalkverträglichkeit kalkverträglich
Nährstoffbedarf hoch
Lichtansprüche sonnig
Bodenfeuchte frisch bis mäßig feucht
Bodenart kiesig bis lehmig

 

Forsythien kaufen


Wuchs

Je nach Sorte wird die Forsythie zwischen zwei und vier Meter hoch und wächst durchschnittlich 20 bis 30 Zentimeter pro Jahr. Ab einer gewissen Höhe hängen die Zweige der Forsythie stark über, was ihr eine tolle Strauchform verleiht. Neue Triebe wachsen straff aufrecht und bilden sich aus den Augen des neuen, vorrangig aber des alten Holzes. Sie besitzen eine grünliche Farbe und sind leicht vom älteren Holz zu unterscheiden, welches mit Korkwarzen übersät ist und eine gelbliche Farbe besitzt.

Die Blüten

Die kleinen, glocken- bis sternförmigen Blüten der Forsythie sind bei fast allen Sorten gelb und zeigen sich ca. ab April, in milden Wintern ab März. Sie stehen wie an der Leine aufgereiht in mal mehr, mal weniger regelmäßigen Abständen an den Trieben und leuchten dort um die Wette. Die größte Blütenfülle ist an den zwei- und dreijährigen Trieben zu beobachten. So schön sie auch sind, für Insekten sind sie leider nutzlos, da sie hier weder Nektar noch Pollen vorfinden.

Die Blätter

Die Blätter lassen sich bei allen Sorten erst im Anschluss sehen, sie sind eiförmig, laufen spitz zu und besitzen einen gesägten Rand. Die Forsythie ist sommergrün, das bedeutet, sie wirft ihr Laub zum Winter ab.

Forsythien pflanzen und pflegen

Forsythie pflanzen und pflegen

Boden und Standort

Achte am besten schon bei der Pflanzung darauf, dass der Boden die richtigen Voraussetzungen bietet, das erleichtert Dir die Pflegemaßnahmen in der Folgezeit. Vor allem sandige Böden bedürfen vorher einer gewissen Optimierung. Diese bezieht sich zwar nicht auf die Nährstoffe, denn Forsythien kommen auch mit wenigen Nährstoffen zurecht. Damit sie aber in der Lage sind Wasser zu speichern, ist ein gewisser Humusanteil vorteilhaft. Auch Kompost ist für Optimierungsmaßnahmen bestens geeignet. Bei sommerlicher Hitze muss die Forsythie auf trockenen Böden regelmäßig gegossen werden.
Forsythien bevorzugen möglichst sonnige Standorte, im Halbschatten bilden sie bereits deutlich weniger Blüten und verlieren ihre kompakte Strauchform.

Forsythie einpflanzen

Ein Pflanzloch von der doppelten Größe des Wurzelballens ausheben und den Aushub ggf. mit Kompost und/oder Humus aus verrotteten Blättern mischen. Die Forsythie genauso hoch im Pflanzloch platzieren, wie sie zuvor im Container gestanden hat. Jetzt das Loch mit dem vorher bereiteten Gemisch auffüllen und mit Wasser einschlämmen, damit keine Hohlräume verbleiben. Vorsichtig antreten und eventuell mit einet Schicht Rindenmulch oder Grasschnitt abdecken, das hält die Feuchtigkeit im Boden und gibt zusätzlich Nährstoffe ab.

Forsythien vermehren

Diese Sträucher lassen sich übrigens auch leicht vermehren. Im Frühjahr einfach einen ca. 20 Zentimeter langen, grünen Steckling abschneiden und in einen Topf mit Pflanzenerde stecken. Jetzt nur noch regelmäßig gießen, der Steckling bildet nach einiger Zeit eigene Wurzeln und kann ausgepflanzt werden. Das Vermehren klappt am besten mit hochwertiger Pflanzenerde.

Schnitt

Um die Form zu erhalten solltest du die Sträucher regelmäßige schneiden, da der Strauch sonst zum Vergreisen neigt. Da die älteren Äste nach drei bis vier Jahren eh kaum noch Blüten entwickeln, können diese einfach entfernt und durch frische Triebe ersetzt werden. Wenn Deine Forsythie bereits vollständig vergreist ist, kannst Du auch einen radikalen Rückschnitt vornehmen und mit den frischen Trieben einen neuen Versuch wagen. Der beste Zeitpunkt zum Schneiden der Sträucher ist unmittelbar nach der Blüte, dann hat die Forsythie genug Zeit um neue Blütenknospen für das Folgejahr anzulegen. Zum Schneiden bitte immer sauberes und scharfes Werkzeug verwenden!

Grafik Forsythie schneiden

Verwendung

Die Forsythie ist ein toller Strauch, um in Einzelstellung triste Bereiche mit Farbe zu versorgen. Mehrere Pflanzen geschickt im Garten verteilt sorgen bereits früh im Jahr für Frühlings-Feeling. Auch als Heckenpflanzen für freiwachsende Blütenhecken lassen sie sich verwenden, für eine gleichmäßige Hecke werden 2 Pflanzen pro Heckenmeter benötigt. Die blütenbesetzten Zweige eignen sich hervorragend für die Vase. Nach Möglichkeit solltest du weitere Blütengehölze oder Stauden in unmittelbarer Nähe pflanzen, denn die Forsythie blüht früh und hört auch früh wieder auf zu blühen. Nach der Blütezeit ist diese Pflanze eher unscheinbar, sodass die Aufgabe des Blickfangs von anderen Pflanzen übernommen werden muss.

Forsythien in Top-Qualität zu günstigen Preisen - bei Annas Garten.

Zuletzt angesehen