Eisenholzbäume (Parrotia) - Leuchtende Gelb-, Orange- und Rottöne

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Eisenholzbaum Vanessa
Eisenholzbaum 'Vanessa'
Parrotia persica 'Vanessa'
Eisenholzbaum mit langanhaltender Herbstfärbung Farbenfroh im Herbst Anpassungsfähig Winterhart Ungewöhnliche Blüten Für sonnige bis halbschattige Standorte geeignet Der Eisenholzbaum 'Vanessa' gehört zu den schönsten Herbstfärbern in unseren Gärten. In dieser Jahreszeit färben sich die ansonsten dunkelgrünen Blätter in leuchtende Gelb- bis Rot-Töne und vertreiben so...
ab 31,95 € *
Eisenholzbaum Persian Spire
Eisenholzbaum 'Persian Spire'®
Parrotia persica 'Persian Spire'®
Eisenholzbaum mit atemberaubenden Farben Ungewöhnlich farbenfrohe Pflanze Anpassungsfähig und pflegeleicht Winterhart Tolle Säulenform Geeignet für sonnige und halbschattige Standorte Der Eisenholzbaum 'Persian Spire'® ist eine wunderschöne Gartenpflanze, die mit einem schlanken Wuchs und - vor allem - mit toll gefärbtem Laub die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Das dekorative...
31,95 € *

Eisenholzbäume sind Pflanzen aus der Familie der Zaubernussgewächse und gehören wohl zum Schönsten, was Mutter Natur uns bescheren kann. Dennoch sind sie verhältnismäßig selten im Garten zu finden. Charakteristisch für diese Bäume mit der botanischen Bezeichnung Parrotia persica ist ihr mehrstämmiger Wuchs, die ausgeprägte Nervatur und Färbung der Blätter, die im Herbst in leuchtenden Gelb-, Orange- und Rottönen erstrahlen, sowie die ausladende Krone. Aber auch schon früh im Jahr, etwa ab Ende Februar, sind Eisenholzbäume mit ihren roten Blüten ein optischer Leckerbissen. Die Blüten erinnern an die der Hamamelis, was nicht weiter verwunderlich ist, denn beide Pflanzen gehören der gleichen Familie an. Die Stars dieser Pflanzen sind aber unbestritten die Blätter. Unter Gartenfreunden ist für diese Pflanze auch die Bezeichnung Parrotie (von Parrotia, dem Gattungsnamen abgeleitet) weit verbreitet, um Verwechslungen mit anderen Gattungen auszuschließen, denn der Begriff Eisenholz, Eisenholzbaum oder Eisenbaum wird für mehrere Gewächse verwendet. Bei uns kannst Du Eisenholzbäume in bester Qualität online kaufen - und zwar direkt aus der Baumschule. 

Eisenholzbäume - Der Name ist Programm

Heimisch ist der Eisenholzbaum in Asien, erst Mitte des 19. Jahrhunderts gelangten die Eisenholzbäume nach Europa. Der Name Eisenholzbäume für diese Pflanzen ist Programm, denn er rührt von dem besonders schweren und harten Holz der Bäume, das aufgrund seiner hohen Dichte nicht etwa auf dem Wasser schwimmt, sondern untergeht wie ein Stein. Oder eben wie Eisen. Die Pflanze ist weltweit mit nur einer einzigen Art vertreten, nämlich Parrotia persica. 

Eisenholzbaeume rot gefärbte Blaetter

Mehrstämmiger Baum mit Schirmform

In unseren Breitengraden erreicht der Eisenholzbaum eine Höhe von etwa 10 Metern, Höhe und Breite der Pflanze gleichen sich im Laufe der Zeit an. Bei der Planung sollte dem Standort eine besondere Bedeutung zukommen, denn mit nur einem Stamm geben sich Eisenholzbäume nicht zufrieden. Der mehrstämmige Baum entwickelt im Alter aufgrund seiner trichterförmig nach oben ragenden Stämme eine Schirmform und legt gut an Breite zu. Zudem wird diese Pflanze nicht gern umgepflanzt, deshalb sollte der Standort sorgfältig gewählt werden.
Der optimale Boden besitzt einen pH-Wert im schwach sauren Bereich, ist humusreich und lehmig aber dennoch gut durchlässig, da der Baum keine Staunässe verträgt. Die flach wurzelnde Pflanze sollte nicht unterpflanzt werden, da sie Wurzelkonkurrenz nicht mag. Aus rein optischen Gesichtspunkten ist eine Unterpflanzung auch gar nicht erforderlich, da der Eisenholzbaum in Einzelstellung seine beste Wirkung entfaltet.

Eisenholzbäume vor Wind schützen

Wenn der Sommer zu Ende geht und der Winter vor der Tür steht, kommt die Frage nach der Winterhärte. Eisenholzbäume sind weitgehend frosthart, die Pflanzen sollten aber ein Plätzchen bekommen, an dem sie vor kaltem Wind im Winter geschützt sind. Ideal sind sonnige und warme Standorte mit eher saurem, leicht feuchtem und durchlässigem Boden.

Pflege und Schnitt 

Die Pflege von Eisenholzbäumen ist nicht besonders aufwändig. Junge Pflanzen müssen regelmäßig gegossen werden. Ist der Baum einmal richtig angewachsen, muss er nur noch während längeren Trockenphasen gegossen werden. Um die Feuchtigkeit im Boden zu halten, wird im Frühjahr, ungefähr im März oder im April, eine Schicht Rindenmulch aufgetragen. Dieser Vorgang kann im Sommer wiederholt werden.
Ein Schnitt ist grundsätzlich nicht erforderlich, da diese Bäume von ganz allein eine sehr schöne Wuchsform entwickeln. Um das Wachstum der Krone in die Breite einzudämmen und einen schlanken Baum zu erhalten, können Eisenholzbäume aber frühzeitig aufgeastet werden. 

Eisenholzbaum kaufen aus der Baumschule

Neugierig geworden? Bei uns kannst Du Deinen Eisenholzbaum aus der Baumschule kaufen. Alle Pflanzen sind sicher und pflanzengerecht verpackt und werden direkt aus der Baumschule zu Dir nach Hause geliefert. Der Versand ist ab 100€ Bestellwert kostenlos! 

Steckbrief

BotanischerName Parrotia persica
Familie Zaubernussgewächse Hamamelidaceae
Ordnung Steinbrechartige Saxifragales
Synonyme Parrotie, Persischer Eisenholzbaum, Persisches Eisenholz, Eisenbaum
Blütezeit Februar, März
Blütenfarbe rot
Laubfarbe grün, intensive Herbstfärbung
Immergrün nein
Zierpflanze ja
Nutzpflanze nein
Verwendung Einzelstellung
Winterhärte winterhart
Kalkverträglichkeit kalkverträglich
Nährstoffbedarf hoch
Lichtansprüche sonnig, halbschattig
Bodenfeuchte frisch bis feucht
Bodenart

sandig bis lehmig

Eisenholzbäume sind Pflanzen aus der Familie der Zaubernussgewächse und gehören wohl zum Schönsten, was Mutter Natur uns bescheren kann. Dennoch sind sie verhältnismäßig selten im Garten zu finden. Charakteristisch für diese Bäume mit der botanischen Bezeichnung Parrotia persica ist ihr mehrstämmiger Wuchs, die ausgeprägte Nervatur und Färbung der Blätter, die im Herbst in leuchtenden Gelb-, Orange- und Rottönen erstrahlen, sowie die ausladende Krone. Aber auch schon früh im Jahr, etwa ab Ende Februar, sind Eisenholzbäume mit ihren roten Blüten ein optischer Leckerbissen. Die Blüten erinnern an die der Hamamelis, was nicht weiter verwunderlich ist, denn beide Pflanzen gehören der gleichen Familie an. Die Stars dieser Pflanzen sind aber unbestritten die Blätter. Unter Gartenfreunden ist für diese Pflanze auch die Bezeichnung Parrotie (von Parrotia, dem Gattungsnamen abgeleitet) weit verbreitet, um Verwechslungen mit anderen Gattungen auszuschließen, denn der Begriff Eisenholz, Eisenholzbaum oder Eisenbaum wird für mehrere Gewächse verwendet. Bei uns kannst Du Eisenholzbäume in bester Qualität online kaufen - und zwar direkt aus der Baumschule. 

Eisenholzbäume - Der Name ist Programm

Heimisch ist der Eisenholzbaum in Asien, erst Mitte des 19. Jahrhunderts gelangten die Eisenholzbäume nach Europa. Der Name Eisenholzbäume für diese Pflanzen ist Programm, denn er rührt von dem besonders schweren und harten Holz der Bäume, das aufgrund seiner hohen Dichte nicht etwa auf dem Wasser schwimmt, sondern untergeht wie ein Stein. Oder eben wie Eisen. Die Pflanze ist weltweit mit nur einer einzigen Art vertreten, nämlich Parrotia persica. 

Eisenholzbaeume rot gefärbte Blaetter

Mehrstämmiger Baum mit Schirmform

In unseren Breitengraden erreicht der Eisenholzbaum eine Höhe von etwa 10 Metern, Höhe und Breite der Pflanze gleichen sich im Laufe der Zeit an. Bei der Planung sollte dem Standort eine besondere Bedeutung zukommen, denn mit nur einem Stamm geben sich Eisenholzbäume nicht zufrieden. Der mehrstämmige Baum entwickelt im Alter aufgrund seiner trichterförmig nach oben ragenden Stämme eine Schirmform und legt gut an Breite zu. Zudem wird diese Pflanze nicht gern umgepflanzt, deshalb sollte der Standort sorgfältig gewählt werden.
Der optimale Boden besitzt einen pH-Wert im schwach sauren Bereich, ist humusreich und lehmig aber dennoch gut durchlässig, da der Baum keine Staunässe verträgt. Die flach wurzelnde Pflanze sollte nicht unterpflanzt werden, da sie Wurzelkonkurrenz nicht mag. Aus rein optischen Gesichtspunkten ist eine Unterpflanzung auch gar nicht erforderlich, da der Eisenholzbaum in Einzelstellung seine beste Wirkung entfaltet.

Eisenholzbäume vor Wind schützen

Wenn der Sommer zu Ende geht und der Winter vor der Tür steht, kommt die Frage nach der Winterhärte. Eisenholzbäume sind weitgehend frosthart, die Pflanzen sollten aber ein Plätzchen bekommen, an dem sie vor kaltem Wind im Winter geschützt sind. Ideal sind sonnige und warme Standorte mit eher saurem, leicht feuchtem und durchlässigem Boden.

Pflege und Schnitt 

Die Pflege von Eisenholzbäumen ist nicht besonders aufwändig. Junge Pflanzen müssen regelmäßig gegossen werden. Ist der Baum einmal richtig angewachsen, muss er nur noch während längeren Trockenphasen gegossen werden. Um die Feuchtigkeit im Boden zu halten, wird im Frühjahr, ungefähr im März oder im April, eine Schicht Rindenmulch aufgetragen. Dieser Vorgang kann im Sommer wiederholt werden.
Ein Schnitt ist grundsätzlich nicht erforderlich, da diese Bäume von ganz allein eine sehr schöne Wuchsform entwickeln. Um das Wachstum der Krone in die Breite einzudämmen und einen schlanken Baum zu erhalten, können Eisenholzbäume aber frühzeitig aufgeastet werden. 

Eisenholzbaum kaufen aus der Baumschule

Neugierig geworden? Bei uns kannst Du Deinen Eisenholzbaum aus der Baumschule kaufen. Alle Pflanzen sind sicher und pflanzengerecht verpackt und werden direkt aus der Baumschule zu Dir nach Hause geliefert. Der Versand ist ab 100€ Bestellwert kostenlos! 

Steckbrief

BotanischerName Parrotia persica
Familie Zaubernussgewächse Hamamelidaceae
Ordnung Steinbrechartige Saxifragales
Synonyme Parrotie, Persischer Eisenholzbaum, Persisches Eisenholz, Eisenbaum
Blütezeit Februar, März
Blütenfarbe rot
Laubfarbe grün, intensive Herbstfärbung
Immergrün nein
Zierpflanze ja
Nutzpflanze nein
Verwendung Einzelstellung
Winterhärte winterhart
Kalkverträglichkeit kalkverträglich
Nährstoffbedarf hoch
Lichtansprüche sonnig, halbschattig
Bodenfeuchte frisch bis feucht
Bodenart

sandig bis lehmig

Zuletzt angesehen