1 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP
Alpen-Waldrebe Willy
Alpen-Waldrebe 'Willy'
Clematis alpina 'Willy'
Die Clematis 'Willy' überzeugt durch ganz einzigartige Blüten, die als kleine Glocken in einem zarten Rosarot erstrahlen. Durch die nach unten geneigten Blütenkelche ergibt sich ein anmutiger Anblick, der durch das gefiederte, sommergrüne Laub verstärkt wird. Von April bis Mai zeigt sich die frühe Hauptblüte, während im August eine einfache Nachblüte an der 'Willy' aufblüht....
6,95 € *
Berg-Waldrebe Rubens
Berg-Waldrebe 'Rubens'
Clematis montana 'Rubens'
Die Berg-Waldrebe 'Rubens' zeichnet sich durch einen ungeheuren Blütenreichtum und ihren üppigen, gut verzweigten Wuchs aus. Von Mai bis Juni erscheinen die anemonenartigen, zart-rosafarbenen Blüten in großer Anzahl an der Kletterpflanze, welche wunderbar nach Vanille duften. An einem geschützten, sonnigen bis halbschattigen Standort auf gut durchlässigen, sandig-humosen...
ab 5,95 € *
Waldrebe Nelly Moser
Waldrebe 'Nelly Moser'
Clematis 'Nelly Moser'
Mit zartrosafarbenen Blüten , die von einem pinken Streifen verziert werden, beeindruckt die Clematis 'Nelly Moser' jeden Gärtner. Besonders Kletterpflanzenliebhaber finden Gefallen an der knapp vier Meter hohen Waldrebe, die sowohl im Mai und Juni als auch ein zweites Mal im September mit ihrer Blütenpracht überzeugt. Eine leicht tellerartige Form bilden die sechs bis acht...
ab 5,95 € *
Waldrebe Clematis Miss Bateman
Waldrebe 'Miss Bateman'
Clematis 'Miss Bateman'
Besonders edel hebt sich die Clematis 'Miss Bateman' hervor, die von Mai bis September ein sehr schönes Gartenhighlight bietet. Die grünen Ranken werden von zahlreichen, cremeweißen Blüten verziert – und was für welche! Mit über zehn Zentimetern im Durchmesser gehören die Blüten der 'Miss Bateman' zu den größten unter den Waldreben, die noch dazu zweimal im Jahr bewundert...
ab 5,95 € *
Waldrebe / Clematis Piilu
Waldrebe / Clematis 'Piilu'
Clematis 'Piilu'
Mit mehr Blüten als Blättern präsentiert sich die reichblühende Clematis 'Piilu' ab Mai in wunderbaren Rosa- und Violetttönen. Während die ersten Blüten mehrfach gefüllt sind, sind diese bei der zweiten Blüte im September ungefüllt, strahlen jedoch umso mehr. Der traumhafte, rosafarbene Verlauf wird durch die limegrünen Staubgefäße unterbrochen, die jedoch einen frischen...
ab 5,95 € *
Waldrebe Hagley Hybrid
Waldrebe 'Hagley Hybrid'
Clematis 'Hagley Hybrid'
Die zarten, rosafarbenen Blüten der Waldrebe Clematis 'Hagley Hybrid' werden Dich verzaubern! Sie schmücken das edle Gehölz von Juni bis September und erscheinen in schier unglaublicher Fülle und Pracht. Das wissen auch Bienen, Hummeln und Co. zu schätzen und besuchen diese Clematis gerne. Um eine Höhe von bis zu 3 m zu erreichen, benötigt die Waldrebe 'Hagley Hybrid' zum...
ab 5,95 € *
Waldrebe Jackmanii
Waldrebe 'Jackmanii'
Clematis 'Jackmanii'
Schon von weitem leuchten die lilafarbenen Blüten der Waldrebe Clematis 'Jackmanii' und ziehen alle Beobachter in ihren Bann! Diese überaus beliebte Sorte bildet von Juli bis September unzählige, bis zu 14 cm große Blüten aus, die Bienen, Hummeln und Schmetterlinge magisch anziehen. Eine wahre Pracht! Die Waldrebe 'Jackmanii' benötigt zum Klettern eine Rankhilfe, wie...
ab 5,95 € *
Waldrebe Multi Blue
Waldrebe 'Multi Blue'
Clematis 'Multi Blue'
Ein kleiner Verwandlungskünstler ist die Waldrebe Clematis 'Multi Blue'. Ihr wunderschönen lila-blauen Blüten sind während der Hauptblüte im Mai / Juni stark gefüllt und besonders auffällig. Nach einer kurzen Erholungspause blüht 'Multi Blue' von August bis September ein weiteres Mal. Dieses Mal sind die Blüten aber meist nur einfach und ungefüllt, was ihrer Leuchtkraft aber...
ab 5,95 € *
Waldrebe Clematis Rouge Cardinal
Waldrebe 'Rouge Cardinal'
Clematis 'Rouge Cardinal'
Die Clematis 'Rouge Cardinal' gehört mit ihren purpurrote Blüten zu den schönsten Clematissorten. Als Kontrast wachsen Die hellgelben Staubgefäße in der Blütenmitte stehen in einem sehr schönen Kontrast zur Blütenfarbe und verleihen ihr eine adelig vornehme Optik. Die zahlreichen Blüten dieser spät blühenden Waldrebe sind von Juni bis September zu bewundern. Beim Aufblühen...
ab 5,95 € *
Waldrebe The President
Waldrebe 'The President'
Clematis texensis 'The President'
Wer dunkel blühende Waldreben favorisiert, der holt sich mit der Clematis 'The President' eine schöne, blaublühende Sorte in den Garten, die bereits 1876 von Charles Nobel aus der Kreuzung der Sorten Jackmanii und Lanuginosa entstand. Mit riesengroßen, einfachen Blüten, die bis zu 18 Zentimeter im Durchmesser erreichen und durch ihre intensive Blaufärbung mit einem leicht...
ab 5,95 € *
Waldrebe Ville de Lyon
Waldrebe 'Ville de Lyon'
Clematis 'Ville de Lyon'
Die Waldrebe Clematis 'Ville de Lyon' zählt zu meinen Liebling-Clematis! Die großen Blüten sind im Aufblühen knallig purpurrot gefärbt. Im Verblühen verblassen sie leicht, aber nur im Inneren der Blüte - der Rand bleibt dunkel. Daraus ergibt sich ein tolles Farbenspiel, dass Du von Juli bis in den Oktober hinein genießen kannst. Mithilfe ihrer Blattstiel-Ranken klettert die...
ab 5,95 € *
Waldrebe Warszawska Nike
Waldrebe 'Warszawska Nike'
Clematis 'Warszawska Nike'
Die Waldrebe Clematis 'Warszawska Nike' überzeugt mit ihren großen rotvioletten Blüten, die die elegante Kletterpflanze von Juli bis September in großer Fülle schmücken. Mithilfe ihrer Blattstiel-Ranken klettert die Clematis 'Warszawska Nike' in Höhen bis zu 4 Meter. Sie benötigt dazu allerdings eine geeignete Rankhilfe, wie eine Pergola, ein Rankgitter oder ähnliches. Der...
ab 5,95 € *
1 von 5

Clematis / Waldreben - Endlose Vielfalt an Blütenformen und -farben

Clematis - Blütenreichtum für Deinen Garten

Zu den wohl schönsten und eindrucksvollsten Kletterpflanzen gehört mit Sicherheit die Clematis! Der unglaublich große Blütenreichtum verhilft der Clematis schon seit langen zu einem der obersten Plätze unter den beliebtesten Gartenpflanzen. Mehr als 250 Arten und unzählige Sorten umfasst diese Gattung, die Vielfalt an Blütenformen und -farben ist also schier endlos! Vor allem die Eleganz der Blüten mit ihrem zarten, fedrig-silbrigem Fruchtschmuck macht den besonders hohen Zierwert dieser Pflanzen aus. Etliche Sorten bezaubern auch mit ihrem lieblichen Duft. Mach Dir am besten vorab klar, welche Blütenfarbe und Blütezeit Du bevorzugst und dann nimm Dir etwas Zeit, um durch unser blühendes Sortiment an Clematis zu stöbern und die passenden Pflanzen zu finden.

Clematis kaufen

Steckbrief

Botanischer Name

Clematis

Familie Hanhnenfußgewächse Ranunculaceae
Ordnung Hanhnenfußartige Ranunculales
Synonyme Klematis
Blütezeit je nach Art zwischen April und Oktober
Blütenfarbe weiß, gelb, violett, purpurrot, rosa, blau
Laubfarbe grün
Immergrün immergrüne und sommergrüne Arten erhältlich
Zierpflanze ja
Nutzpflanze nein
Verwendung Einzelstellung, Kübelpflanze, Rankhilfe, Bodendecker
Winterhärte winterhart
Kalkverträglichkeit kalkverträglich
Nährstoffbedarf hoch
Lichtansprüche sonnig, schattiger Fuß
Bodenfeuchte frisch bis feucht
Bodenart sandig

Clematis in allen erdenklichen Farben

Die endlose Vielfalt und Fülle der Clematis sind ein Gartenhighlight der besonderen Art. Während bei den Hybriden große Einzelblüten dominieren, lassen sich bei den Wildarten dieser Pflanzen auch vielblütige, duftende Rispen finden. Die „Wilden“ unter den Clematis können in der Größe der Blüten mit den Hybridsorten zwar oftmals nicht ganz mithalten, sie trumpfen dafür aber mit einer starken Widerstandskraft gegen Krankheiten und Robustheit auf. Und noch eines haben sie den großblumigen Hybriden voraus: Zurzeit finden wir die gelbe Blütenfarbe nur bei Clematis-Wildarten. Des Weiteren werden diese Pflanzen in immergrüne und sommergrüne Arten, sowie Früh- und Spätblüher separiert. Je nach Art und Sorte wachsen die Pflanzen unter günstigen Bedingungen bis zu einer Höhe von sechs Metern heran, normal sind allerdings eher gute drei Meter.

Clematis-Blüten

Die typischen Kletterer

Fast alle Clematis-Sorten zählen zu den Kletterpflanzen und eignen sich somit hervorragend zur Verzierung von Zäunen, Mauern oder Rankhilfen. Es ist auch möglich, bereits hoch gewachsene Kletterpflanzenbestände z.B. aus Efeu oder auch Kletterrosen, mit Clematis zu durchziehen. Hierdurch ergeben sich oftmals herrliche Farbklänge und einzigartige Kompositionen. Clematis wachsen auch wunderbar in Gefäßen und Kübeln und bringen somit ihre Blütenpracht auch auf Terrasse und Balkon. Wichtig ist natürlich, dass die nötige Rankhilfe bereitgestellt wird. Säulen, Mauern, Wände, Zäune, Pergolen und verschiedene Rankgestelle oder auch ältere Kletterpflanzen bieten der Clematis den nötigen Halt, um in die Höhe zu wachsen. Dabei sollte der Durchmesser der Kletterhilfen möglichst nicht größer als 2-3 cm betragen, da die Blattranken der Clematis diese ansonsten nicht mehr richtig umschlingen können. In diesen Fällen können die Triebe aber auch anderweitig befestigt oder aufgebunden werden.

Staunässe vermeiden

Als Standort eignen sich halbschattige bis sonnige Plätzchen - Clematis brauchen einen eher kühlen und schattigen Fuß, um gut zu gedeihen. Das heißt, dass die unteren 30 Zentimeter der Pflanze nicht oder nur kurzzeitig der prallen Sonne ausgesetzt sein sollten. Eine Bepflanzung mit halbhohen Stauden, flachwurzelnden Bodendeckern oder kleinen Sträuchern ist daher sehr empfehlenswert. Wenn die Clematis eines nicht verträgt, dann ist das Staunässe – diese sollte also unbedingt vermieden und gefährdete Standorte gegebenenfalls mit einer Drainage versehen werden. Ansonsten sind durchlässige, leicht feuchte und nahrhafte, humose Gartenböden oder Blumenerden zu bevorzugen, deren pH-Wert höher als 5,5 liegen sollte. Die Nährstoffansprüche der Waldrebe liegen im normalen Bereich, daher ist ein handelsüblicher Garten- oder Blumendünger völlig ausreichend.

Frostfreie Pflanzung beachten

Prinzipiell können Clematis das ganze Jahr über gepflanzt werden, solange es frostfrei ist. Am besten geeignet sind allerdings der Frühherbst – so kann die Clematis noch vor den ersten Frösten einwurzeln – oder das Frühjahr, bevor die Blütezeit der Pflanze startet. Der Wurzelballen sollte dabei idealerweise einige Zentimeter tiefer eingepflanzt werden als er zuvor im Topf stand. Die meisten Arten und Sorten der Clematis sind sehr gut winterhart und benötigen nur als Jungpflanzen einen Schutz vor langanhaltenden Minusgraden. Hierzu eignen sich Laub und Tannenreisig besonders gut, einige wenige Sorten brauchen allerdings auch als ältere Pflanzen einen geschützten Standort.

Auch im Kübel ist eine Überwinterung ohne weiteres möglich. Hier sollte aber darauf geachtet werden, dass der Wurzelballen nicht zu lange durchfriert, da die Pflanzen ansonsten leicht verdursten. Dekorative Winterschutz-Artikel, wie Jutesäcke oder Schutzmatten verhindern dies aber effektiv. Nur sehr empfindliche Sorten müssen in der kalten Jahreszeit tatsächlich frostfrei gestellt werden, z.B. in eine kühle Garage. Weitere hilfreiche Informationen hierzu  findest du im Blogartikel Clematis pflanzen, pflegen und schneiden.

Wir haben auch eine Pflanzanleitung Clematis als PDF zum Runterladen und Ausdrucken.

Rückschnitt richtet sich nach Blütezeit

In den ersten Jahren oder bei Platzmangel sollten Clematis jährlich einen Schnitt verpasst bekommen. Der richtige Zeitpunkt zum Schneiden richtet sich vor allem nach der Blütezeit. Sorten, die schon im Frühling oder frühen Sommer blühen, blühen am Vorjahrestrieb und sollten direkt nach der Blüte, also im Sommer, mit einem Schnitt bedacht werden. Hierbei kann entweder radikal vorgegangen und bis ins alte Holz zurückgeschnitten werden, aber in den meisten Fällen reicht es aus, die Seitentriebe zu schneiden und auf wenige Knospen zu kürzen. Die meisten Clematis-Sorten zählen aber zu den Spät- bzw. Sommerblühern, hier solltest Du vor dem neuen Austrieb im Februar/März schneiden. Bei mehrmals blühenden Waldreben sollten zwischendurch die alten Blüten entfernt werden – so wird die Bildung neuer Blüten gefördert. Ein Schnitt im Herbst nach der Blüte wird meisten auch vertragen, ist aber nicht empfehlenswert, weil die alten Triebe gut als Frostschutz dienen. Clematis kaufen in bester Gärtnerqualität - bei Annas Garten.

Clematis - Blütenreichtum für Deinen Garten

Zu den wohl schönsten und eindrucksvollsten Kletterpflanzen gehört mit Sicherheit die Clematis! Der unglaublich große Blütenreichtum verhilft der Clematis schon seit langen zu einem der obersten Plätze unter den beliebtesten Gartenpflanzen. Mehr als 250 Arten und unzählige Sorten umfasst diese Gattung, die Vielfalt an Blütenformen und -farben ist also schier endlos! Vor allem die Eleganz der Blüten mit ihrem zarten, fedrig-silbrigem Fruchtschmuck macht den besonders hohen Zierwert dieser Pflanzen aus. Etliche Sorten bezaubern auch mit ihrem lieblichen Duft. Mach Dir am besten vorab klar, welche Blütenfarbe und Blütezeit Du bevorzugst und dann nimm Dir etwas Zeit, um durch unser blühendes Sortiment an Clematis zu stöbern und die passenden Pflanzen zu finden.

Clematis kaufen

Steckbrief

Botanischer Name

Clematis

Familie Hanhnenfußgewächse Ranunculaceae
Ordnung Hanhnenfußartige Ranunculales
Synonyme Klematis
Blütezeit je nach Art zwischen April und Oktober
Blütenfarbe weiß, gelb, violett, purpurrot, rosa, blau
Laubfarbe grün
Immergrün immergrüne und sommergrüne Arten erhältlich
Zierpflanze ja
Nutzpflanze nein
Verwendung Einzelstellung, Kübelpflanze, Rankhilfe, Bodendecker
Winterhärte winterhart
Kalkverträglichkeit kalkverträglich
Nährstoffbedarf hoch
Lichtansprüche sonnig, schattiger Fuß
Bodenfeuchte frisch bis feucht
Bodenart sandig

Clematis in allen erdenklichen Farben

Die endlose Vielfalt und Fülle der Clematis sind ein Gartenhighlight der besonderen Art. Während bei den Hybriden große Einzelblüten dominieren, lassen sich bei den Wildarten dieser Pflanzen auch vielblütige, duftende Rispen finden. Die „Wilden“ unter den Clematis können in der Größe der Blüten mit den Hybridsorten zwar oftmals nicht ganz mithalten, sie trumpfen dafür aber mit einer starken Widerstandskraft gegen Krankheiten und Robustheit auf. Und noch eines haben sie den großblumigen Hybriden voraus: Zurzeit finden wir die gelbe Blütenfarbe nur bei Clematis-Wildarten. Des Weiteren werden diese Pflanzen in immergrüne und sommergrüne Arten, sowie Früh- und Spätblüher separiert. Je nach Art und Sorte wachsen die Pflanzen unter günstigen Bedingungen bis zu einer Höhe von sechs Metern heran, normal sind allerdings eher gute drei Meter.

Clematis-Blüten

Die typischen Kletterer

Fast alle Clematis-Sorten zählen zu den Kletterpflanzen und eignen sich somit hervorragend zur Verzierung von Zäunen, Mauern oder Rankhilfen. Es ist auch möglich, bereits hoch gewachsene Kletterpflanzenbestände z.B. aus Efeu oder auch Kletterrosen, mit Clematis zu durchziehen. Hierdurch ergeben sich oftmals herrliche Farbklänge und einzigartige Kompositionen. Clematis wachsen auch wunderbar in Gefäßen und Kübeln und bringen somit ihre Blütenpracht auch auf Terrasse und Balkon. Wichtig ist natürlich, dass die nötige Rankhilfe bereitgestellt wird. Säulen, Mauern, Wände, Zäune, Pergolen und verschiedene Rankgestelle oder auch ältere Kletterpflanzen bieten der Clematis den nötigen Halt, um in die Höhe zu wachsen. Dabei sollte der Durchmesser der Kletterhilfen möglichst nicht größer als 2-3 cm betragen, da die Blattranken der Clematis diese ansonsten nicht mehr richtig umschlingen können. In diesen Fällen können die Triebe aber auch anderweitig befestigt oder aufgebunden werden.

Staunässe vermeiden

Als Standort eignen sich halbschattige bis sonnige Plätzchen - Clematis brauchen einen eher kühlen und schattigen Fuß, um gut zu gedeihen. Das heißt, dass die unteren 30 Zentimeter der Pflanze nicht oder nur kurzzeitig der prallen Sonne ausgesetzt sein sollten. Eine Bepflanzung mit halbhohen Stauden, flachwurzelnden Bodendeckern oder kleinen Sträuchern ist daher sehr empfehlenswert. Wenn die Clematis eines nicht verträgt, dann ist das Staunässe – diese sollte also unbedingt vermieden und gefährdete Standorte gegebenenfalls mit einer Drainage versehen werden. Ansonsten sind durchlässige, leicht feuchte und nahrhafte, humose Gartenböden oder Blumenerden zu bevorzugen, deren pH-Wert höher als 5,5 liegen sollte. Die Nährstoffansprüche der Waldrebe liegen im normalen Bereich, daher ist ein handelsüblicher Garten- oder Blumendünger völlig ausreichend.

Frostfreie Pflanzung beachten

Prinzipiell können Clematis das ganze Jahr über gepflanzt werden, solange es frostfrei ist. Am besten geeignet sind allerdings der Frühherbst – so kann die Clematis noch vor den ersten Frösten einwurzeln – oder das Frühjahr, bevor die Blütezeit der Pflanze startet. Der Wurzelballen sollte dabei idealerweise einige Zentimeter tiefer eingepflanzt werden als er zuvor im Topf stand. Die meisten Arten und Sorten der Clematis sind sehr gut winterhart und benötigen nur als Jungpflanzen einen Schutz vor langanhaltenden Minusgraden. Hierzu eignen sich Laub und Tannenreisig besonders gut, einige wenige Sorten brauchen allerdings auch als ältere Pflanzen einen geschützten Standort.

Auch im Kübel ist eine Überwinterung ohne weiteres möglich. Hier sollte aber darauf geachtet werden, dass der Wurzelballen nicht zu lange durchfriert, da die Pflanzen ansonsten leicht verdursten. Dekorative Winterschutz-Artikel, wie Jutesäcke oder Schutzmatten verhindern dies aber effektiv. Nur sehr empfindliche Sorten müssen in der kalten Jahreszeit tatsächlich frostfrei gestellt werden, z.B. in eine kühle Garage. Weitere hilfreiche Informationen hierzu  findest du im Blogartikel Clematis pflanzen, pflegen und schneiden.

Wir haben auch eine Pflanzanleitung Clematis als PDF zum Runterladen und Ausdrucken.

Rückschnitt richtet sich nach Blütezeit

In den ersten Jahren oder bei Platzmangel sollten Clematis jährlich einen Schnitt verpasst bekommen. Der richtige Zeitpunkt zum Schneiden richtet sich vor allem nach der Blütezeit. Sorten, die schon im Frühling oder frühen Sommer blühen, blühen am Vorjahrestrieb und sollten direkt nach der Blüte, also im Sommer, mit einem Schnitt bedacht werden. Hierbei kann entweder radikal vorgegangen und bis ins alte Holz zurückgeschnitten werden, aber in den meisten Fällen reicht es aus, die Seitentriebe zu schneiden und auf wenige Knospen zu kürzen. Die meisten Clematis-Sorten zählen aber zu den Spät- bzw. Sommerblühern, hier solltest Du vor dem neuen Austrieb im Februar/März schneiden. Bei mehrmals blühenden Waldreben sollten zwischendurch die alten Blüten entfernt werden – so wird die Bildung neuer Blüten gefördert. Ein Schnitt im Herbst nach der Blüte wird meisten auch vertragen, ist aber nicht empfehlenswert, weil die alten Triebe gut als Frostschutz dienen. Clematis kaufen in bester Gärtnerqualität - bei Annas Garten.

Zuletzt angesehen